Ziel ist ausgeglichener Haushalt

Weniger neue Schulden: Staufenbergs Bürgermeister bringt Haushalt ein

Bernd Grebenstein

Staufenberg. Staufenberg wird nach den Haushaltsplänen für 2015 deutlich weniger Schulden machen müssen als 2014. Das strukturelle Defizit im Ergebnishaushalt wird auf 327.600 Euro veranschlagt. Für 2014 lag das Haushaltsloch noch bei 421.000 Euro.

Im kommenden Jahr stehen nach dem Etatentwurf Erträge von 9 164 800 Euro Ausgaben in Höhe von 9 492 400 Euro gegenüber. Damit könne die Gemeinde zwar noch nicht zufrieden sein, aber sie könne optimistisch in die Zukunft blicken, sagte Bürgermeister Bernd Grebenstein bei der Einbringung seines ersten Haushaltes.

Er gab das Ziel eines ausgeglichenen Haushalts aus. Dafür werde die Gemeinde den eingeschlagenen richtigen Weg der vergangenen Jahre weiter mit Augenmaß gehen. Die Maxime müsse sein, nicht das Wünschbare, sondern das Machbare im Blick zu haben.

Dass Staufenberg im kommenden Jahr voraussichtlich weniger Schulden machen wird, liegt auch an den höhren. Sie lagen im Jahr 2014 bei 8 941 000 Euro, für 2015 werden 9 164 800 Euro erwartet. Insgesamt hat die Gemeinde allein durch die jährlichen Defizite bei den laufenden Ausgaben in den vergangenen Jahren Schulden in Höhe von 4 155 155 Euro aufgehäuft. . (ems)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.