Feuertreppen für die Grundschule

Beginn der Montage: Metallbauer haben an der Grundschule Uschlag am Donnerstagvormittag mit dem Bau einer Außentreppe als weiteren Fluchtweg begonnen. Foto: Maaß

Staufenberg. Während Schüler und Lehrer in Staufenberg noch ihre Ferien genießen, wird an den Schulen mit Hochdruck gearbeitet. Beide Gebäude werden nachgerüstet, um Brandschutzauflagen zu erfüllen.

Bei baurechtlichen Überprüfungen der Gebäude hatte sich herausgestellt, dass die Schulen nicht mehr den heute geltenden Anforderungen entsprechen. Bis zum Ferienende am 26. August soll alles fertig sein.

Nach Angaben von Michael Lüpke vom Ingenieurbüro Lüpke und Zischkau Umweltplan in Ahnatal, das die Gemeinde Staufenberg mit den Planungen beauftragt hat, müssen alle Unterrichtsräume über einen zweiten Fluchtweg verfügen. Dafür werden, wo nötig, zusätzliche Türen eingebaut.

An der Grundschule in Uschlag werden an beiden Gebäuden außen zudem Treppentürme aus Metall errichtet. Ein solcher Notweg, so Lüpke, sei aufgrund der Raumsituation an der Hermann-Gmeiner-Schule in Landwehrhagen nicht nötig.

In Uschlag begann eine Metallbaufirma aus Diemelstadt-Ammenhausen am Donnerstag mit dem Aufbau der ersten Treppe am Hauptgebäude zum Schulhof hin. Rund 4,50 Meter hoch, so Lüpke, sei der Turm, der vom Obergeschoss im Zick-Zack nach unten führt und im Notfall über zwei Türen erreichbar ist.

Unten gibt es eine Rampe, so dass der Rettungsweg im Erdgeschoss auch für Rollstuhlfahrer nutzbar ist. Auch die Türen der Klassenräume im Erdgeschoss werden für Rollstuhlfahrer vergrößert.

Mit einem Kran wurden die vorgefertigten Bauteile des Treppenturms am Donnerstag in Position gebracht und von den Metallbauern montiert. Für die Arbeiter nichts besonderes, so Stefan Mielke, Geschäftsführer des Unternehmens. Allerdings komme es dabei auf den Millimeter an. Und noch wichtiger sei es, dass die einzelnen Teile passgenau in der Werkstatt gefertigt worden seien. „Das ist das A und O“. Einen Tag hatten die Bauer für die Treppe eingeplant.

Nach Angaben von Staufenbergs Bürgermeister Bernd Grebenstein sind für die Brandschutzmaßnahmen in Uschlag rund 150 000 Euro veranschlagt, für die Hermann-Gmeiner-Schule seien es rund 70 000 Euro.

An der Grundschule in Uschlag wird im neuen Schuljahr übergangsweise auch der Kindergarten einen Raum nutzen, weil die eigenen Räume nicht mehr ausreichen. Geplant sei, so Grebenstein, dass die Vorschulkinder dort einziehen werden. (ems)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.