Gemeinde setzt auf neues Konzept mit kleineren Löschwagen

Feuerwehr Staufenberg schließt keine Standorte

Staufenberg: Ende der Diskussion: Politik, Feuerwehr und Verwaltung haben sich darauf geeinigt, vorerst keine Feuerwehrstandorte in Staufenberg zu schließen.

In der Gemeinde Staufenberg bleiben vorerst alle Feuerwehrstandorte erhalten. Das teilte Staufenbergs Bürgermeister Bernd Grebenstein nach einer Sitzung mit dem Gemeindekommando der Staufenberger Feuerwehr, den Ortsbürgermeistern und den Fraktionsspitzen der im Rat der vertretenen Parteien mit. Es habe einen „Schulterschluss“ zwischen Politik, Verwaltung und Feuerwehr gegeben.

Vor dem Hintergrund der angespannten Haushaltslage hatte in der Gemeinde eine Diskussion um die Struktur der Feuerwehr begonnen. Im Gespräch war, die Feuerwehrstandorte von Dahlheim, Spiekershausen und Benterode zu schließen. Die Lösung, die zu der Einigung geführt habe, sei ein neues Fahrzeugkonzept für die kleineren Ortswehren, so Grebenstein. Erarbeitet hat es die Führungsebene der Feuerwehr um Gemeindebrandmeister Stefan Kuhn.

Künftig sollen die Ortswehren als Grundausstattung nur noch Kleinlöschfahrzeuge mit einem 500-Liter-Tank erhalten, für die die bestehenden Feuerwehrgerätehäuser ausreichend seien, beziehungsweise nur kleinere Nachbesserungen nötig seien. Damit entfielen, so Grebenstein, teure Neubauten für die kleineren Ortswehren. Zudem seien die Kleinlöschfahrzeuge deutlich günstiger als die bisher angeschafften größeren Wagen.

Ausgenommen von dem Konzept sind die Stützpunktwehren in Uschlag und Landwehrhagen sowie die Ortswehren in Lutterberg und Sichelnstein wegen möglicher Einsätze auf der Autobahn und im Gewerbegebiet. So erhält Sichelnstein das größere Tanklöschfahrzeug, das bereits für die Feuerwehr in Benterode bestellt war. Geprüft, so Grebenstein, werde noch der Bedarf in Speele wegen der besonderen Verkehrslage.

Mit diesem Konzept müsse die Gemeinde bis zum Jahr 2021 rund 1,3 Millionen Euro weniger in die Wehr investieren als bisher veranschlagt.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.