Adolf Kraft aus Nienhagen erhielt Gollong-Preis für Engagement

+
Für herausragendes Engagement: Jochen Schmidt (links) und Karl Kersten (rechts) zeichneten Adolf Kraft mit dem Gollong-Preis aus.

Nienhagen. Für außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement wurde Adolf Kraft aus Nienhagen am Sonntag mit dem Gollong-Preis ausgezeichnet.

Der Preisträger des vergangenen Jahres, Jochen Schmidt vom Verein Arboretum Habichtsborn, überreichte die Auszeichnung zusammen mit dem Vorsitzenden der Gollong-Stiftung, Karl Kersten, beim Gottesdienst zur Eröffnung des Lindenfestes an den 77-jährigen Nienhagener.

Adolf Kraft ist Mitglied im Männergesangsverein Nienhagen, dort seit 1979 auch im Vorstand tätig, davon war er fast zehn Jahre Vorsitzender des Vereins. 30 Jahre lang unterstützte Adolf Kraft den Kirchenvorstand tatkräftig mit seiner Arbeit und war darüber hinaus 33 Jahre als Ortsheimatpfleger aktiv.

„Adolf Kraft ist nicht nur die Historie des Dorfes wichtig, sondern auch die Gesundheit der Einwohner“, so Jochen Schmidt. 1984 habe Kraft die Idee gehabt, eine Wassertretanlage für den Ort zu bauen und diese im darauffolgenden Jahr auch umgesetzt. Auch das Töpferdenkmal habe man Adolf Kraft zu verdanken, genauso wie eine umfangreiche Festschrift anlässlich des 650-jährigen Bestehens des Staufenberger Ortes. Auch um den Nachlass und das Haus des Schauspielers Christian Gollong kümmerte sich Adolf Kraft.

Beim Entenangeln der Freiwilligen Feuerwehr hatten Lilly, Emilio, Mia und Leonie viel Spaß.

Kraft ist als Mitarbeiter im Vorstand und Kuratorium der Gollong-Stiftung tätig und hat sich maßgeblich am Umbau des Gollong-Hauses beteiligt und richtete dort das Heimatmuseum ein. Außerdem ist Adolf Kraft Gründungsmitglied des Heimatvereins und verfasste mehrere Bücher, Nienhagen, Gollong und die Umgebung betreffend.

Die Staufenberger Gollong-Stiftung verleiht jedes Jahr ihren Preis für außerordentliches soziales Engagement, alle Gottesdienstbesucher waren sich einig darin, dass es längst überfällig sei. den Preis an Adolf Kraft zu verleihen, der den Ort schon mit so viel Einsatz und freiwilliger Arbeit bereichert hat.

Im Anschluss an die Verleihung begann in der Ortsmitte das Lindenfest, an dem sich die Vereine aus Nienhagen beteiligten. Die Feuerwehr hatte für die Kinder Spiele vorbereitet und es gab Musik vom Männer-Gesangsverein. (zwh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.