Auto überschlug sich

A7 nahe Werratalbrücke: Fünf Verletzte bei drei Unfällen - ein Kind darunter

+
Ein Auto überschlug sich auf regennasser Fahrbahn der A7: Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt.

Staufenberg. Fünf Menschen sind bei gleich drei Unfällen am Sonntag gegen 18.30 Uhr auf der A7 verletzt worden.

Akualisiert um 16.14 Uhr: Wie die Polizei mitteilte, befuhr ein 46-jähriger Mann aus Witzenhausen mit seinem VW die Autobahn in Fahrtrichtung Norden. Zwischen den Anschlussstellen Lutterberg und Hedemünden/Hann. Münden geriet der Wagen aus bisher ungeklärter Ursache auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern und kam rechts von der Fahrbahn ab. Der Mann prallte mit dem Wagen gegen die Böschung und kam auf dem Dach im Bereich des Standstreifens zum Liegen. Der Mann wurde leicht verletzt.

Auch die Feuerwehr Hann. Münden wurde zur Hilfe gerufen. Bei ihrer Ankunft hatten Zeugen des Unfall dem 46-Jährigen bereits aus dem Wagen geholfen. Die Mündener Feuerwehr leistete laut Ortsbrandmeister Eike Schucht bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes Erste Hilfe. Wegen der Staubildung an der Unfallstelle kam es zu zwei weiteren Verkehrsunfällen, wie die Polizei berichtete. Bei einem Auffahrunfall kam es zu einem leichten Schaden.

Sechsjähriges Kind unter Verletzten

Bei einem weiteren Unfall wurden nach ersten Informationen der Polizei vier Personen verletzt. Ein 18-Jähriger aus Kassel befuhr mir seinem VW den Mittelfahrstreifen und soll vermutlich einen Mercedes eines 24-Jährigen aus Hildesheim übersehen haben. Dieser bremste, der Golf krachte in den Mercedes. Sechsjähriges Kind verletzt Neben den beiden Fahrern wurden laut Polizei auch die 17-jährige Mitfahrerin im Golf sowie das sechsjährige Kind des Hildesheimers leicht verletzt. Auch hier leistete die Feuerwehr Hann. Münden Erste Hilfe. Alle verletzten Personen wurden ins Krankenhaus gebracht.

Die A7 war während der Unfallaufnahme, des Rettungseinsatzes sowie der Bergungs- und Aufräumarbeiten für rund zwei Stunden gesperrt. Ein Rückstau mit einer Länge von bis zu sechs Kilometern entstand. Die Höhe des Gesamtschadens steht laut Polizei noch nicht fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.