Nach Banküberfall in Landwehrhagen: Polizei braucht Hilfe

Staufenberg/Hann.Münden. Knapp zwei Wochen nach dem bewaffneten Überfall auf eine Volksbank-Filiale in Landwehrhagen gibt es noch immer keine heiße Spur auf den oder die Täter.

Die Ermittlungen des Polizeikommissariats Hann. Münden in dem Fall dauern an.

Am späten Nachmittag des 19. Januar gegen 17.15 Uhr hatte ein maskierter Mann die Bank an der Oberen Dorfstraße betreten und unter Vorhalt einer Schusswaffe überfallen. Mit dem erbeuteten Geld flüchtete der Räuber anschließend zu Fuß in Richtung des Wohngebietes Raiffeisenstraße. Er entkam mit einem kleineren fünfstelligen Betrag.

„Nach aktuell vorliegenden Ermittlungen soll der Unbekannte circa 45 bis 60 Jahre alt und ungefähr 165 bis 175 Zentimeter groß gewesen sein, eine normale bis untersetzte Statur gehabt und dunkle Kleidung getragen haben“, erklärt Polizeisprecherin Jasmin Kaatz. Zur Aufklärung der Tat ist die Polizei Hann. Münden weiterhin auch auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen und fragt: „Wer kann Hinweise zu Personen geben, die sich am Tattag in der Zeit von 16.45 bis 17.30 Uhr am Tatort an der Oberen Dorfstraße oder in dessen Nähe aufgehalten haben beziehungsweise nach dem Überfall aus Richtung der besagten Bank gekommen sind?“

Die Ermittler bitten außerdem Personen, die sich am 19. Januar in der Zeit zwischen 16 und 18.30 Uhr in der Feldmark zwischen Landwehrhagen, Uschlag und Benterode aufgehalten haben, sich mit der Polizei Hann. Münden, 05541/9510, oder der Polizeistation Staufenberg, 05543/2230, in Verbindung zu setzten.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.