Verdächtige im Alter von 19 bis 57 Jahren

Polizei in Staufenberg im Einsatz: Schlag gegen mutmaßliche Rechtsextreme

+
Durchsuchungen bei mutmaßlichen Rechtextremisten: Eine solche Aktion gab es auch in Staufenberg im Landkreis Göttingen.

Die Polizei hat zwölf Wohnungen von mutmaßlichen Rechtsextremen in Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Brandenburg und Hessen durchsucht – auch in Staufenberg im Landkreis Göttingen.

  • Polizei hat in vier Bundesländern Wohnungen durchsucht
  • Schlag gegen mutmaßliche Rechtsextreme
  • Polizei hatte auch einen Einsatz in Staufenberg, Landkreis Göttingen

Die Polizei hat in Staufenberg im Landkreis Göttingen Wohnungen von mutmaßlichen Rechtsextremen durchsucht. Die zwölf verdächtigen Personen im Alter von 19 bis 57 Jahren sollen sich im Juli 2019 mit weiteren Beteiligten in Bad Segeberg nördlich von Hamburg (Schleswig-Holstein) zu der Gruppierung Aryan Circle Germany zusammengeschlossen haben, so die Staatsanwaltschaft Flensburg und das Landeskriminalamt Schleswig-Holstein. Es lägen jedoch keine Erkenntnisse vor, dass Anschläge geplant gewesen seien.

Festnahmen gab es bei dem Einsatz der Polizei im Staufenberg, im Landkreis Göttingen, aber nicht.

Schlag gegen Rechtsextreme im Landkreis Göttingen: Polizei durchsucht Wohnungen 

Bei einem der Beschuldigten soll es sich laut DPA um Bernd T. handeln. Der als extrem gewalttätig bekannte Mann galt jahrelang als Kopf und wichtige Figur der rechtsextremen Szene in Kassel. Der Rechtsextreme hatte auch den rechtsextremistischen Kasseler Verein „Sturm 18“ gegründet, den das hessische Innenministerium 2015 verbot.

Laut Staatsanwaltschaft wurden bei den Durchsuchungen der Polizei am Dienstag in Staufenberg im Landkreis Göttingen Speichermedien in beträchtlichem Umfang sichergestellt. Außerdem seien Betäubungsmittel und mehrere Gegenstände gefunden worden, die unter das Waffengesetz fallen. Die Beweismittel müssen nun ausgewertet werden. dpa

Polizei-Einsatz gegen Rechtsextreme im Landkreis Göttingen: Das ist der Aryan Circle

Die rechtsextreme  Vereinigung hat ihren Ursprung nicht in Staufenberg im Landkreis Göttingen. Der Aryan Circle ist eine 1985 in den USA entstandene rassistische Gefängnis- und Straßengang. In diesem Jahr wurde der Aryan Circle als texanische Gefängnisgang gegründet. Die Vereinigung weißer Supremacisten (dt. Weiße Vorherrschaft) versteht sich als Separatistenbewegung.

Zunächst nur als kleine Gruppe wahrgenommen, kam es in den 1990ern zu einer rasanten Ausbreitung der Gang, die von den Behörden zunächst falsch eingeschätzt wurde. Bis 1999 war die Gang auf etwa 1.400 Mitglieder in mehreren Staaten angewachsen.

Der Aryan Circle gilt in den Vereinigten Staaten als kriminelle, rechte Organisation, die sich mittlerweile nicht nur auf die Gefängnisse beschränkt, sondern über ehemalige Häftlinge auch als Straßengang einen Namen gemacht hat.

Kassel ist keine Nazi-Hochburg! Ein Experte über die rechte Szene.

Neonazi-Experte: „Kassel ist ein Schwerpunkt für Rechtsextremisten“.

Video: Die Bluttat in Hanau gilt als rechtsextrem motiviert. Der Täter erschoss zehn Menschen und sich selbst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.