Mit der Schnauze die Automatiktür geöffnet

Ausgebüxtes Schwein besucht VR-Bank: Kamera hält Ausflug fest

Aufgenommen von der Überwachungskamera.

Landwehrhagen. HNA-Leserin Irene Wenzlitschke aus Spiekershausen traute ihren Augen nicht: Als sie am Sonntag die Filiale der VR-Bank in Landwehrhagen aufsuchte, hatte sich ein Hausschwein in die Bank verirrt.

Sie hielt den Besuch des Vierbeiners im Bild fest.

Zu früh für den Weltspartag: Wenn das kein Sparschwein ist.

Stefan Kraft, Marktbereichsleiter der VR-Bank für Staufenberg, und seine Mitarbeiter nahmen den ungewöhnlichen Besuch mit Humor. Wie Stefan Kraft erläuterte, sei das Tier aus einem benachbarten Stall ausgebüxt, habe mit der Schnauze gegen die Automatiktür der Filiale gedrückt und sich so Zugang zum Vorraum verschafft, in dem der Geldautomat steht.

Die Überwachungskamera im Vorraum der Bank hielt den seltenen Kunden im Bild fest. Das Tier habe übrigens keinen Schaden angerichtet und auch nichts verdreckt, so Stefan Kraft.

Er will dem Besitzer des Schweins das Foto der Überwachungskamera zur Verfügung stellen, verbunden mit dem Hinweis, dass das „Sparschwein“ zu früh erschienen ist. Weltspartag sei erst am 30. Oktober. (kri)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.