Über 70 Teilnehmer

Staufenberg: Feuerwehrnachwuchs aus dem Altkreis legt Jugendflammen ab

+
Aufbau eines Wasserwerfers: Das war eine der Aufgaben bei der Jugendflamme Stufe 2.

Sichelnstein (Staufenberg) stand am Samstag im Zeichen des Feuerwehrnachwuchses. Über 70 Teilnehmer aus Adelebsen, Dransfeld, Münden und Staufenberg legten die Jugendflamme ab. 

Gastgeber war die dortige Jugendwehr, die in diesem Jahr 35. Geburtstag feiert. Alle Teilnehmer haben auch bestanden, teilte Philipp Vogeley, Sprecher der Feuerwehr Staufenberg, mit. Bei der Stufe 1 traten 52 an, bei der Stufe 2 waren es 21, so Vogeley. 

Die Jugendflamme ist ein Ausbildungsnachweis in Form eines Abzeichens für Jugendfeuerwehrmitglieder. Sie wird in 3 Stufen gegliedert. Um die Stufe 1 zu bestehen, musste der Feuerwehrnachwuchs unter anderem zeigen, dass er einen Notruf absetzen, Erste Hilfe leisten kann und Feuerwehrtechnik beherrscht.

Jugendflamme 2: Für diese Stufe hatten sich 21 Teilnehmer gemeldet. Auch bei dieser Prüfung waren alle erfolgreich.

Schläuche mussten ausgerollt, Strahlrohr und Verteiler erklärt werden können, Hydranten gefunden und Knoten gebunden werden. Zudem müssen die Jugendlichen sportliche, kulturelle oder musikalische Fertigkeiten nachweisen.

Bei der Stufe 2 gehörten unter anderem Fahrzeug- und Gerätekunde zu den Aufgaben, die Absicherung einer Einsatzstelle im Straßenverkehr und der Aufbau eines provisorischen Wasserwerfers. Zudem mussten die Mädchen und Jungen bei einer Dorfrallye durch Sichelnstein Fragen und Aufgaben rund um das Dorf lösen.

Jugendflamme 2: Für diese Stufe hatten sich 21 Teilnehmer gemeldet. Auch bei dieser Prüfung waren alle erfolgreich. 

Dazu gehörte es herauszufinden, wie im Volksmund der Weg von der Burgruine zur Dorfgemeinschaftsanlage heißt (Zick-Zack-Weg), und welche Orte die Wappen an einem bestimmten Haus darstellten.

Die Teilnehmer am Leistungsabzeichen

Jugendflamme 1: 

Flecken Adelebsen: 

Jugendfeuerwehr (JF) Adelebsen: Jannik Schwedtke, Dominic Schwedkte, Lia Sophie Rothensee, Ahron Buttgereit, Zoe Timme; Jugendfeuerwehr Güntersen: Fabio Möller, Marcel Hansen, Jan Hansel. 

Samtgemeinde Dransfeld: 

JF Barlissen: Felix Egelkamp, Amy Gesterling; JF Dransfeld: Lennor Liefke; Alexander Geier, Sophie Staudte; JF Jühnde: Nora Ahlers, Anna Sophie Goclorr, Sina Schumacher, Lilly Kannengießer; JF Scheden: Jonas Trauschke, Niklas Oppel, Fabian Schubert; JF Meensen: Paula Weitemeyer. 

Stadt Hann. Münden: 

JF Hann. Münden: Lukas Witt, Jasmeen Samva, Tyler Hering, Anna Maria Rademacher; JF Oberode: Chris Jäger, Charlotte Henze, Nico Gebbert, Timon Koch, Dominik Drebing, Linus Spangenberg, Manuel Drebing, Frederike Apel, Mika Sauer; JF Wiershausen: Angelina Vanselow, Tina Günther, Sören Abel. 

Gemeinde Staufenberg: 

JF Dahlheim: Florian Schmidt, Joel Abicht; JF Escherode: Vanessa Strippel; JF Landwehrhagen: Joel Elsasser; JF Nienhagen: Luca Kolk; JF Sichelnstein: Amelie Breiter, Linus Legien, Sarah Schulze; JF Speele: Leonie Sartorius, Tamara Sartorius; Lea Linnenkohl, Nisa Nur Alsengi, Caroline Schmoll; JF Uschlag: Laurentine Mergner, Jason Kiano Findorf.

Jugendflamme 2: 

Flecken Adelebsen: 

Jugendfeuerwehr (JF) Adelebsen: Jannik Schwedtke; 

Samtgemeinde Dransfeld: 

JF Barlissen: Joe-Shirin Grob, Lennars Günther; JF Dransfeld: Timo Maurice Röhling, Mika Sorber; JF Meensen: Max Weitemeyer. 

Stadt Hann. Münden: 

JF Hemeln: Nikodem Warachowski; JF Hann. Münden: Oliver Lange, Philipp Schütt, Lukas Pochnow; JF Oberode: Manuel Drebing, Leon-Maurice Hesse. 

Gemeinde Staufenberg: 

JF Dahlheim: Pia Müller, Pauline Kaiser, Lotta Witzel; JF Landwehrhagen: Paul Sebastian Rieß, Tobias Lengemann, Jörn Rieß, Lukas Freimark; JF Uschlag: Lukas Stein, Paul Mergner.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.