Unbekannte kippen 30 Eternitplatten in den Wald

Staufenberg. Unbekannte Täter haben 30 asbesthaltige Faserzementplatten im Wald gebiet des Steinberges entsorgt. Die Polizei ermittelt und sucht Hinweise.

Im Waldgebiet des Steinberges in der Gemarkung Staufenberg haben unbekannte Täter vermutlich am vorletzten Wochenende (Nacht zu Sonntag, 17. Juli) etwa 30 Eternit-Platten entsorgt. Das berichtet die Pressesprecherin der Polizeiinspektion Göttingen, Hauptkommissarin Jasmin Kaatz. Ein Mann aus Hann. Münden habe den Umweltfrevel entdeckt und die Polizei informiert.

Die 100 Zentimenter mal 250 Zentimeter großen asbesthaltigen Faserzementplatten wurden von den Tätern an zwei Stellen etwa 500 Meter linksseitig der Kohlenstraße, in Höhe der Abzweigung des Breiten Weges, abgelegt.

Spuren, die Hinweise auf die Verursacher geben könnten, wurden vor Ort nicht gefunden.

Die Polizei Staufenberg geht davon aus, dass die Platten mit einem Transporter oder in einem Pkw mit Anhänger in den Wald geschafft worden sein müssen.

Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren des Verdachts der Bodenverunreinigung gegen Unbekannt eingeleitet.

Sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der Straftat nehmen die Ermittler unter Tel. 0 55 43/22 30 entgegen.

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.