Unabhängige Wählergemeinschaft stellt sich zur Wahl

Das UWG-Team: Unser Bild zeigt (v.l.) Edgar Büchling, Albert Vogeley, Annemarie Ullrich, Jörg Brickmann, Janine Herr, Marcel Vogeley, Bernd Barthel. Auf dem Bild fehlen: Rita Lietz, Siegmund Lietz und Axel Lietz. Foto: nh

Staufenberg. Albert Vogeley ist Vorsitzender der im Februar gegründeten UWG Staufenberg.

Mit der Unabhängigen Wählergemeinschaft Staufenberg (UWG) tritt im Obergericht neben SPD, CDU und Grünen eine weitere politische Kraft zur Kommunalwahl im September an. Das kündigte Vorsitzender Albert Vogeley (56) gestern an. Ende Februar hatte sich die UWG gegründet. Damit werde die kommunalpolitische Landschaft in Staufenberg rechtzeitig vor der Wahl vielfältiger, so Vogeley.

Politische Erfahrung 

„Nahezu alle Gründungsmitglieder haben kommunalpolitische Erfahrung, da sie bereits in der UWG-Fraktion - ein Zusammenschluss ehemaliger Mitglieder der SPD-Staufenberg - zusammenarbeiten und dadurch in den gemeindlichen Gremien vertreten sind“, schreibt Vogeley in einer Mitteilung. Im Februar 2014 hatten Vogeley, sein Sohn Marcel und Bernd Barthel sich zur UWG-Fraktion zusammengeschlossen, nachdem sie aus der SPD-Fraktion ausgetreten waren.

„Wir wollen nun diese bis in das Jahr 2006 zurückreichenden Erfahrungen auch weiterhin einbringen und haben den Wunsch, die Fraktionsarbeit auch über das Jahr 2016 hinaus fortzusetzen“, so Vogeley. „Wir wollen uns weiterhin aktiv für unsere Bürger um die gemeindlichen Themen kümmern und hoffen natürlich auch, 2016 von den Bürgern ein Mandat zu bekommen.“

Die UWG sieht sich nach den Worten Vogeleys als „überparteiliche und ideologisch unabhängige Wählergemeinschaft, mit einem ausgeprägten Sinn für pragmatische Ortspolitik“. Vogeley: „Wir schätzen den politischen Wettbewerb um die besten Ideen.“

Die Gründer 

Gründungsmitglieder der UWG sind: 1. Vorsitzender Albert Vogeley, 2. Vorsitzender Jörg Brickmann, Schatzmeister Bernd Barthel, Schriftführer Marcel Vogeley sowie Edgar Büchling, Rita Lietz, Siegmund Lietz, Axel Lietz und Annemarie Ullrich. Der Wählergemeinschaft angeschlossen hat sich auch Janine Herr aus Uschlag, die viele Jahre in der Staufenberger Verwaltung gearbeitet hat. „Sie wird mit ihrer Verwaltungserfahrung eine hervorragende Stütze in der Unabhängigen Wählergemeinschaft Staufenberg sein“, ist sich Vogeley sicher.

Unterschriften

Weil die UWG erstmals bei einer Wahl antritt, benötigt sie Unterstützungsunterschriften von Wahlberechtigten. Für den Staufenberger Rat seien 20 notwendig, sagt Frank Hartmann, Sachbearbeiter für die Wahl in Staufenberg. Bis zum 25. Juli müsste die Meldung mit den Unterschriften vorliegen. (ems)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.