Schräge Auftritte des Escheröder Carnevals Vereins

Weiberfastnacht in Escherode: Bützchen und Raketen

+
Das Beste kam zum Schluß: Das Männerballett des ECV schwang die Hüften als Rettungsschwimmer von Malibu.

Fliegende Unterwäsche, Konfettiraketen und jede Menge Bützchen gab es am Donnerstag in der Sporthalle Escherode. Die Frauen hatten die Nacht zum Tag gemacht und ihre Weiberfastnacht mit bester Stimmung gefeiert.

Escherode – „Vergesst die Töpfe und Pfannen, die Wäscheberge zu Hause, heute gehört die Nacht uns Frauen“. Sitzungspräsidentin Daniela Schaefer brachte die Dinge schnell auf den Punkt.

Konfetti für alle: Sitzungspräsidentin Daniela Schaefer eröffnete die Weiberfastnachtsitzung mit einem dreifachen Escherode - Helau.

„Karnevalssüchtig und durchgeknallt – Hauptsache glücklich“, kündigte sie die Frau an ihrer Seite an: Prinzessin Heike die I. (Heike Harrer). Keine Unbekannte im Escheröder Karneval, denn bekannt für schräge Auftritte fegte sie dieses mal als Cindy Lauper über die Bühne. Für ihren Song „Girls Just Want to Have Fun“ erntete sie kreischende Zurufe. Zum Spaß haben, ließen sich die Mädels an den Tischen nicht lange bitten. Vom ersten bis zum letzten Bühnenbeitrag zeigte das weibliche Publikum, wie Weiberfastnacht beim Escheröder Carnevals Verein (ECV) gefeiert wird: singend, lachend, schunkelnd und wenn es auf der Bühne besonders schön war, mit lautstarken Zugaberufen.

Der Elferrat, in Neon gekleidet mit Föhnwelle, würzte die Bühnenshow mit Zwischenrufen und spontanen Tanzeinlagen.

Während Ingo Brandt als Schornsteinfeger Beziehungsangebote aus dem Elferrat erhielt, wurde der Auftritt als Modern Talking (Alexandra Umbach und Claudia Kluwe) in der Zugabe mit Foxtrott untermalt. In der Bütt von Diana Brandt ging es unter anderem um das ideale Gewicht. „Meine Freundin und ich ergänzen uns einfach – sie ist der Strich, ich die Landschaft.“

Die Showtanzgruppe des ECV zeigte sich als Backstreet Boys in Begleitung von fünf Männern als Spice Girls.

Echte „Heartbreakers" auf der Bühne: Claudia Kluwe (links) und Alexandra Umbach als Modern Talking.

Sitzungspräsidentin Daniela Schaefer hatte für die Ankündigung stolz eigens ihre Jugendbettwäsche aus den 90ern mitgebracht, mit einem großen Foto-Print der Teenie-Idole. Zum Auftritt selbst flogen die Kuscheltiere.

Höhepunkt des Abends war zweifelsfrei das Männerballett. Als Rettungsschwimmer von Malibu lieferten sie eine Show, die für die Frauen nicht enden sollte. Nach zwei Zugaben gaben sie die Bühne für alle als Tanzfläche frei. Bis spät in die Nacht sorgte DJ Gregor Worell mit Livemusik dafür, dass die gute Stimmung anhielt. Karnevalsprinz Stefan der III. kümmerte sich mit den anderen männlichen Akteuren des ECV um das leibliche Wohl der Damen. 

Escheröder Carnvels Verein feiert Weiberfastnacht

 © Silke Kuri
 © Silke Kuri
 © Silke Kuri
 © Silke Kuri
Escheröder Carnvels Verein feiert Weiberfastnacht
 © 
Escheröder Carnvels Verein feiert Weiberfastnacht
 © 
Escheröder Carnvels Verein feiert Weiberfastnacht
 © 
Escheröder Carnvels Verein feiert Weiberfastnacht
 © 
Escheröder Carnvels Verein feiert Weiberfastnacht
 © 
Escheröder Carnvels Verein feiert Weiberfastnacht
 © 
Escheröder Carnvels Verein feiert Weiberfastnacht
 © 
Escheröder Carnvels Verein feiert Weiberfastnacht
 © 
Escheröder Carnvels Verein feiert Weiberfastnacht
 © 
Escheröder Carnvels Verein feiert Weiberfastnacht
 © 
Escheröder Carnvels Verein feiert Weiberfastnacht
 © 
Escheröder Carnvels Verein feiert Weiberfastnacht
 © 
 © Silke Kuri
 © Silke Kuri
 © Silke Kuri
 © Silke Kuri

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.