1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden

Zusätzliche Kita-Plätze in Staufenberg: Start in Uschlag für August geplant

Erstellt:

Von: Jens Döll

Kommentare

Die Dorfgemeinschaftsanlage in Uschlag von außen gesehen.
Die Dorfgemeinschaftsanlage (DGA) in Uschlag von außen gesehen. Das Foto entstand im April. (Archivbild). © Jens Döll

50 Kita-Kinder sollen in Uschlag zusätzlich betreut werden. Dafür wird die Dorfgemeinschaftsanlage umgebaut. Etwa Mitte August soll es mit der Eingewöhnung der Kita-Kinder losgehen.

Uschlag – Im evangelischen Kindergarten Uschlag können aller Voraussicht nach ab September 50 Kinder mehr betreut werden. Das teilen Staufenbergs Bürgermeister Bernd Grebenstein und Kita-Leiterin Susanne Christ in einer gemeinsamen Mitteilung mit. In der umgebauten Dorfgemeinschaftsanlage (DGA) im Staufenberger Ortsteil Uschlag sollen zwei neue Kita-Gruppen der benachbarten Kita mit jeweils maximal 25 Kindern entstehen. So soll dem Mangel an Kitaplätzen in der Gemeinde begegnet werden.

Staufenberg: Mangel an Kitaplätzen soll behoben werden

Für die Inbetriebnahme fehle nur noch die Betriebserlaubnis. „Begonnen wird bereits mit der ersten Gruppe voraussichtlich nach den Schließzeiten ab circa Mitte August“, heißt es weiter. Zu berücksichtigen sei dabei, dass wegen der nötigen Eingewöhnungszeit zunächst mit fünf bis acht Kindern begonnen werde. „Schritt für Schritt wird dann die Gruppe bis zu einer maximalen Größe von 25 Kindern aufgestockt“, so Christ und Grebenstein.

Nachdem in den Jahren zuvor immer wieder über dreijährige Kinder in der Gemeinde Staufenberg kein Platzangebot im Kindergarten erhalten konnten, werde die Warteliste nun das erste Mal seit langer Zeit für die über dreijährigen Kinder leer sein und es zusätzlich noch freie Plätze geben.

„So werden wir im Laufe des Kitajahres auch noch Kinder aufnehmen können. Eine für uns sehr komfortable Situation, die es uns möglich macht, dass wir auch beim Wechsel von Krippe zu Kindergarten individuell auf den Entwicklungsstand der Kinder eingehen können“, sagt Susanne Christ.

Das Projekt zum Umbau wurde vor knapp einem Jahr begonnen. Beteiligt war neben der Gemeinde Staufenberg auch das Kirchenkreisamt in Göttingen, das die Trägerschaft der Kita innehat.

Grebenstein: Dank an die Beteiligten und an Ort Uschlag

„Gleichermaßen möchte ich mich beim Kirchenkreisamt Hann. Münden-Göttingen herzlich bedanken für die gute Zusammenarbeit und Kooperation der Baumaßnahme beim Bauantrag, der Auftragsvergabe und der Finanzierung. Ohne dieses Engagement wäre eine solche Maßnahme in der kurzen Zeit nicht möglich gewesen“, so Bernd Grebenstein. Auch gilt sein Dank dem Ort Uschlag. Durch den Umbau verzichten die Bürger für fünf Jahre auf die volle Nutzung ihrer DGA. „Die ortsspezifischen Interessen wurden den gemeindlichen Interessen untergeordnet. Dies ist keine Selbstverständlichkeit. Dafür zolle ich viel Respekt und Anerkennung“, so der Bürgermeister.

Bis vor Kurzem gab es noch Diskussion, weil der Bauantrag beim Landkreis Göttingen vorlag, aber noch nicht genehmigt wurde. Dies konnte durch Absprachen der beteiligten Institutionen beseitigt werden. Seit Februar laufen die Arbeiten in dem Gebäude. Im Zuge dieser wurden beispielsweise neue Fenster eingezogen und eine Trennwand in dem großen Sitzungsraum installiert. Zudem wurden Garderoben eingebaut. (Jens Döll)

Die Gemeinde Staufenberg will die alleinige Verantwortung an den Landkreis Göttingen zurückgeben.

Auch interessant

Kommentare