1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden

Uschlag: 76 Einsätze im Jahr 2022 - Jan Teller neuer Ortsbrandmeister

Erstellt:

Von: Jens Döll

Kommentare

Sie freuten sich über Ehrungen und Beförderungen: Kreisbrandmeister Karsten Krügener (hintere Reihe), Gemeindebürgermeister Bernd Grebenstein, Jan Teller (als Ortsbrandmeister gewählt), Gemeindebrandmeister a.D. Wolfgang Müller, Udo Winkelmeyer, Lukas Gleim, Hendrik Scheffer, Ortsbürgermeister Carsten Teller. Vordere Reihe: Dieter Stein (als stellv. Ortsbrandmeister gewählt), Katharina Schulze, Niklas Muhl, Anna-Maria Pohl, Sophia Lenz, Gemeindebrandmeister Dominic Fenske.
Sie freuten sich über Ehrungen und Beförderungen: Kreisbrandmeister Karsten Krügener (hintere Reihe), Gemeindebürgermeister Bernd Grebenstein, Jan Teller (als Ortsbrandmeister gewählt), Gemeindebrandmeister a.D. Wolfgang Müller, Udo Winkelmeyer, Lukas Gleim, Hendrik Scheffer, Ortsbürgermeister Carsten Teller. Vordere Reihe: Dieter Stein (als stellv. Ortsbrandmeister gewählt), Katharina Schulze, Niklas Muhl, Anna-Maria Pohl, Sophia Lenz, Gemeindebrandmeister Dominic Fenske. © Feuerwehr Staufenberg

Die Feuerwehr Uschlag blickte bei Jahreshauptversammlung auf das Jahr 2022 zurück und wählte den Vorstand. Gewählt wurde ein neuer Ortsbrandmeister.

Uschlag – Eine Bilanz über das abgelaufene Kalenderjahr 2022 zog die Feuerwehr Uschlag (Gemeinde Staufenberg) während der Jahreshauptversammlung. Aufgrund der Corona-Pandemie war in den vergangenen Jahren keine Versammlung möglich gewesen.

JHV der Feuerwehr Uschlag: Wahlen und Ehrungen

Ortsbrandmeister Dieter Stein berichtete unter anderem über einen Mitgliederbestand von 39 aktiven Feuerwehrangehörigen, darunter acht weibliche Mitglieder.

Zu 76 Einsätzen wurde die Feuerwehr Uschlag im Jahr 2022 gerufen. Ein Großteil der Einsätze machten technische Hilfeleistungen aus, allerdings ist die Zahl der Brandeinsätze im vergangenen Jahr mit 16 Einsätze sehr hoch. Zurückzuführen ist dies auf die Vielzahl von Bränden aufgrund der extremen Trockenheit Mitte vergangenen Jahres.

Bei den Wahlen des weiteren Ortskommandos wurden Frank Winkelmeyer, Udo Winkelmeyer, Hendrik Scheffer und Lukas Gleim als Gruppenführer gewählt. Die Jugendfeuerwehr wird von Laura Müller als Jugendfeuerwehrwartin und Lukas Stein als Stellvertreter geleitet. Wiederwahlen gab es bei den Gerätewarten (Sven Marschneider, Daniel Pfeiffer, Aaron Nietmann) sowie beim Sicherheitsbeauftragten (Dennie Büthe) und den Schriftführern (Anna-Maria Pohl und Sophia Lenz). Neu gewählt wurde Sven Marschneider als Atemschutzbeauftragter. Nach 24 Jahren an der Spitze der Ortsfeuerwehr Uschlag stand Dieter Stein nicht für eine weitere Amtszeit als Ortsbrandmeister zur Verfügung. Die Versammlung wählte ihn zum stellvertretenden Ortsbrandmeister.

Zahlreiche Ausbildungen konnten 2022 nachgeholt werden

Als neuer Ortsbrandmeister wurde der bisherige Stellvertreter Jan Teller gewählt. Beide werden nun vom Gemeinderat bestätigt und anschließend von Bürgermeister Grebenstein ins Ehrenbeamtenverhältnis berufen.

Während der Jahreshauptversammlung wurden Sophia Lenz und Katharina Schulze zu Oberfeuerwehrfrauen befördert. Niklas Muhl und Anna-Maria Pohl wurden zum Hauptfeuerwehrmann beziehungsweise Hauptfeuerwehrfrau ernannt. Lukas Gleim ist fortan Löschmeister, Hendrik Scheffer Oberlöschmeister, Udo Winkelmeyer Hauptlöschmeister und Jan Teller Oberbrandmeister. Eine besondere Ehrung erhielt der Kamerad Gemeindebrandmeister a.D. Wolfgang Müller. Er wurde von Ortsbrandmeister Stein zum Ehrenbrandmeister befördert.

Nach fast zwei Jahren Einschränkungen im Dienstbetrieb durch die Pandemie startete Anfang des Jahres wieder der reguläre Ausbildungsdienst im 14-tägigen Rhythmus, jeweils montags ab 18.30 Uhr. Zudem konnten zwei Zugführer, zwei Gruppenführer, vier Sprechfunker, zwei Maschinisten und zwei Atemschutzgeräteträger ausgebildet werden. Drei Führerscheine der Klasse C wurden ebenfalls erfolgreich bestanden. Abschließend bedankte sich Stein bei allen Kameradinnen und Kameraden für die geleistete Arbeit. Neben dem regulären Ausbildungs- und Einsatzdienst konnte die Fahrzeughalle gestrichen werden und der Schulungsraum renoviert werden.

2023: 100 Jahre Feuerwehr Uschlag

Freudig blicke die Feuerwehr Uschlag auf ihr 100-jähriges Jubiläum, welches im September gefeiert werden soll. Zudem können alle Atemschutzgeräteträger durch Unterstützung des Fördervereins im November 2023 eine Realbrandausbildung besuchen. (Jens Döll)

Die Feuerwehr Uschlag ist Teil der Feuerwehr Staufenberg. Diese blickte bereits im Dezember 2022 auf das Jahr zurück. Zudem gab es auch Rückblicke von in Dransfeld und Hann. Münden.

Auch interessant

Kommentare