Polizei legt erste Ergebnisse vor

Staufenberg: Vier Verletzte bei Feuer in Landwehrhagen - Gemeinde sammelt Spenden

Einsatz in Staufenberg: Die Feuerwehr rückte zu einem Gebäudebrand am Freitag, 26.03.2021, aus. Man sieht einen Feuerwehrmann auf einer Leiter.
+
Einsatz in Staufenberg: Die Feuerwehr rückte zu einem Gebäudebrand am Freitag, 26.03.2021, aus.

Einsatz in Staufenberg: Im Ortsteil Landwehrhagen rückte die Feuerwehr zu einem Gebäudebrand aus. Es hat vier Verletzte gegeben. Die Gemeinde Staufenberg sammelt Spenden für die Opfer des Brandes.

Update: Donnerstag, 01.04.2021, 14.10 Uhr: Zum Wohnungsbrand in Landwehrhagen am Freitag, 26.03.20121, gab die Polizei nun neue Erkenntnisse bekannt. Wie die Polizeiinspektion Göttingen mitteilt, wird der Schaden auf etwa 100 000 Euro geschätzt. Das Feuer in dem Wohnhaus an der Straße Hoborn sei in einem Zimmer des Erdgeschosses ausgebrochen.

Ein Sachverständiger teilte mit, dass ein Öl-Ofen die Ursache sein könnte. Vier Personen, zwei Ehepaare, wurden mit einer Rauchgasvergiftung in Kasseler Krankenhäuser eingeliefert. Das Gebäude sei zurzeit nicht bewohnbar. Die Gemeinde Staufenberg teilte im sozialen Netzwerk Facebook und auf ihrer Internetseite mit, dass sie für die Betroffenen Menschen Spenden gesammelt werden.

Brand in Landwehrhagen: Polizei ermittelt

Update: Freitag, 26.03.2021, 16.36 Uhr: Staufenberg – Bei einem Wohnungsbrand im Staufenberger Ortsteil Landwehrhagen sind am Freitagmorgen vier Menschen verletzt worden, davon zwei schwer. Nach Angaben von Feuerwehrsprecher Philipp Vogeley ist das Feuer gegen 9.44 Uhr in einem Haus an der Seitenstraße Holborn ausgebrochen.

Zwei Menschen mit Leiter aus Haus gerettet

Als die Einsatzkräfte am Brandort eintrafen, hatten sich die Flammen bereits durch das Erdgeschoss des Hauses ausgebreitet. „Zwei Räume standen in Flammen, das Ausbreiten auf das Obergeschoss konnte aber verhindert werden“, so Vogeley. Ein Mann und eine Frau konnten eigenständig das Haus verlassen, zwei weitere Menschen mussten aus dem ersten Stock mithilfe von Leitern gerettet werden. Vogeley sprach von dramatischen Szenen.

Bei einem Brand in Landwehrhagen (Staufenberg) gab es vier Verletzte.

Die Staufenberger Feuerwehrleute rückten nach der Räumung mit neun Trupps in das Gebäude vor und begannen die Löscharbeiten. Dabei trugen sie Atemschutzausrüstung.

88 Feuerwehrleute waren in Landwehrhagen in Einsatz

Die Löschaktion habe etwa bis 11.30 Uhr gedauert, berichtet Presssprecher Vogeley. Die Feuerwehr sei mit 88 Feuerwehrleuten im Einsatz gewesen, so Vogeley weiter. Vor Ort waren alle zehn Staufenberger Feuerwehren. Unterstützt wurden sie von der Mündener Wehr mit der Drehleiter und von der Feuerwehrtechnische Zentrale des Landkreises Göttingen. Gegen Mittag trafen das Technische Hilfswerk (THW) aus Hann. Münden und ein Baufachberater des Landkreises Northeim ein. Der Fachmann überprüfte das Gebäude darauf, ob es eventuell einsturzgefährdet ist. Die Ortsfeuerwehr Landwehrhagen überprüfte auf etwaige Glutnester.

Ermittlungen zur Brandursache eingeleitet

Angaben zur Brandursache lagen noch nicht vor. Die Polizei war vor Ort. Laut der Polizeisprecherin Jasmin Kaatz von der Polizeiinspektion Göttingen ist das Gebäude beschlagnahmt, die Ermittlungen zur Ursache laufen. Nach ersten Informationen brach der Brand in einem Zimmer im Erdgeschoss aus. Die Verletzten seien in umliegende Krankenhäuser gebracht worden.

Zwei Menschen mussten aus diesem Haus in Landwehrhagen gerettet werden.

Feuer in Wohnhaus in Landwehrhagen

Erstemeldung: Freitag, 26.03.02021, 11.24 Uhr: Staufenberg – Bei einem Zimmerbrand im Staufenberger Ortsteil Landwehrhagen sind am Freitagmorgen vier Menschen verletzt worden.

Vier Verletzte bei Brand in Landwehrhagen

Nach Angaben von Feuerwehrsprecher Philipp Vogeley ist das Feuer gegen 9.44 Uhr ausgebrochen. Die Feuerwehr sei mit 60 Feuerwehrleuten im Einsatz. Vor Ort sei auch die Drehleiter aus Hann. Münden. Angaben zur Brandursache lagen noch nicht vor.

Die Verletzten seien ins Krankenhaus gebracht worden. (Ekkehard Maaß/Jens Döll)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.