Tauschregal für Lesestoff

Büchertauschregal im Corvinushaus: Diakonin Susanne Rieke-Scharrer erklärt das Prinzip. Foto: Sangerhausen

Hann. Münden. Gebrauchte Bücher hinstellen und andere zum Lesen mitnehmen: Das geht jetzt in Hann. Münden im Corvinushaus.

Die Regale waren noch übrig, und so wurde im Corvinushaus in Hann. Münden kurzerhand eine Idee umgesetzt, die schon länger herumspukte: Dort gibt es jetzt im Eingangsbereich ein Tauschregal für Lesestoff.

„Nimm eins, bring eins“ lautet die Devise: Wer ein Buch ausgelesen hat, stellt es ins Regal und nimmt sich dafür einen anderen Schmöker mit. Natürlich können auch mehrere Bücher getauscht werden, aber für eine kistenweise Anlieferung ist das Regal nicht gedacht, erläutert Diakonin Susanne Rieke-Scharrer. Man darf sich auch was zum Lesen mitnehmen, ohne ein neues Buch hinzustellen - der Nächste macht es vielleicht umgekehrt, sodass immer neue Lektüre zur Verfügung steht.

Inge Gerdes betreut das Regal ehrenamtlich, schaut regelmäßig nach dem Rechten und räumt auf.

Das Ganze solle keine Konkurrenz zur Städtischen Bücherei sein, betonen die Initiatorinnen, sondern ein zusätzliches Angebot.

Das Corvinushaus, Ziegelstraße 16 in Hann. Münden, hat montags bis donnerstags von 8 bis 19 Uhr geöffnet, freitags von 8 bis 14 Uhr, samstags von 9 bis 14 Uhr und sonntags während der Gottesdienstzeiten (etwa 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr). In diesen Zeiten kann das Tauschregal genutzt werden. (tns)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.