Laufen und gewinnen

TG Münden veranstaltete zum 29. Mal den Lotto-Orientierungslauf

+
Die siegreiche Gruppe des Grotoefend-Gymnasiums mit Lotto-OL-Organisator Walter Rehbein (hinten links): Mit 96 Posten-Punkten sicherten sich die Jugendlichen den Jugend-Pokal. 

Laubach. Seit knapp drei Jahrzehnten ist die Teilnahme beim Lotto-Orientierungslauf der TG Münden ein echtes Muss für Aktive von nah und fern.

Auch bei ihrer 29. Auflage lockte die beliebte Mischung aus Breitensport und Leistungssport am Sonntag wieder 120 Bewegungshungrige an den Start, darunter fast 50 Kinder und Jugendliche.

„Ich freue mich jedes Jahr wieder, dass diese Veranstaltung so gut angenommen wird“, sagte Organisator Walter Rehbein. Wie bei jedem Orientierungslauf ging es für die Läufer darum, im hügeligen Gelände oberhalb von Laubach Posten zu finden und abzustempeln.

Wo geht es lang? Auf den 150 Meter hinter dem Start ausgelegten Geländekarten mussten sich die Teilnehmer erst einmal orientieren.

Dabei war es aber jedem selbst überlassen, ob er die kurze, nur drei Kilometer lange Strecke wählte und dabei – in welchem Tempo auch immer – die Mindestzahl von sechs einfach zu findenden „Lotto-Posten“ anlief (aus denen dann am Ende die Gewinnreihe für die Sonderpreise gezogen wurde) oder ob er auf Zeit laufen und auf fünf Kilometern alle 15 Posten abstempeln wollte. Für letzteres entschieden sich immerhin 45 Aktive. Die größten Teilnehmergruppen stellten auch in diesem Jahr wieder der OLV Uslar mit 37 sowie OSC Kassel mit 26 Läuferinnen und Läufern. Schnellster auf der „Komplettstrecke“ mit 15 Posten wurde bei den Männern Ole Hennseler vom MTV Seesen, der Mitglied der Nationalmannschaft ist und die Strecke in fantastischen 21:45 Minuten absolvierte. Schnellste Frau wurde Inga Löser vom SC Helsa in glatten 29 Minuten.

Den Mannschafts-Wanderpokal für das Team mit den meisten angelaufenen Posten sicherte sich Titelverteidiger OSC Kassel vor dem SC Helsa und dem OLV Uslar. Der Jugendpokal ging diesmal an das Team des Mündener Grotefend-Gymnasiums, dessen 14 Teilnehmer 96 Posten-Punkte erliefen. Zweiter wurde in dieser Kategorie das Team des OLV Uslar (72 Punkte) vor dem OSC Kassel und dem SC Helsa (je 32 Punkte).

„Den Höhepunkt und gleichzeitig den Abschluss der Veranstaltung bildete wie immer die Ziehung der Lotto-Zahlen, bei der es wieder viele tolle Preise für die Aktiven abzusahnen gab.

„Das hat allen richtig viel Spaß gemacht und dazu beigetragen, dass es wieder eine rundum gelungene Veranstaltung war“, freute sich Walter Rehbein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.