Wie man Feldränder zum Blühen bringt

Tipps für Umweltschutz am Wegesrand bei Infoabend in Benterode

+
Blühstreifen sind ein Lebensraum für viele Pflanzen. 

Benterode - Wegränder sind naturnahe Strukturelemente, die sich wie ein Netzwerk durch die gesamte Agrarlandschaft ziehen. Der Landschaftspflegeverband Landkreis Göttingen (LPV) kümmert sich in einem Projekt um diesen Lebensraum und lädt Landwirte, Feldmarken und Gemeinden, sowie alle, die sich für die Bewirtschaftung von Wegrändern interessieren, zu einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, 27. Februar, ab 19.30 Uhr in die Dorfgemeinschaftsanlage Benterode ein (Pappelweg 1).

Wegränder bieten Lebensraum für eine Vielzahl von Blütenpflanzen und damit eine wichtige Nahrungsgrundlage für Insekten, so heißt es beim LPV. Diese leisten als Bestäuber oder als natürliche Feinde von Schädlingen einen unersetzlichen Beitrag für die Landwirtschaft. Im Frühjahr 2017 startete das durch den Landschaftspflegeverband LPV initiierte mehrjährige LEADER-Projekt „Blühende Wegränder und Feldraine“. Es soll einen Beitrag zur Erhaltung und Entwicklung der Wegraine im Landkreis Göttingen leisten. Vor diesem Hintergrund organisiert der LPV die öffentliche Veranstaltung in Benterode, bei der es um die ökologische Bedeutung von Wegrändern und ihre optimale Pflege geht. Welche Ansprüche haben Insekten an ihren Lebensraum? Welche Rechtsgrundlagen sind bei der Pflege von Wegrändern zu beachten? Diese und weitere Fragen sollen an dem Abend beantwortet werden.

Wer in Benterode verhindert ist: Ein weiterer Termin findet statt am Mittwoch, 13. März um 19 Uhr in der Mehrzweckhalle in Rüdershausen (Hellbergstraße 10A). Nähere Infos zum Projekt „Blühende Wegränder und Feldsäume“, das gefördert wird durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds (ELER) und den Landkreis Göttingen auf lpv-goettingen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.