Mädchen wurde angefahren

Tod einer 13-Jährigen: Bestürzung in Oberode

Die Unfallstelle am Donnerstagabend: Mitschüler haben für ihre Freundin ein Kreuz aufgestellt, andere trauerten mit Kerzen und Blumen um das 13-jährige Mädchen, das dort gestern tödlich verunglückte.

Oberode. Die Menschen in Oberode sind tief bewegt über den Tod eines 13-jährigen Mädchens am Mittwoch. An der Unfallstelle haben Mitschüler ein Kreuz aufgestellt.

Bestürzung und Trauer liegen über Oberode, wo am Mittwoch gegen 17 Uhr ein 13-jähriges Mädchen aus dem Dorf bei einem Verkehrsunfall starb. Eine 48-jährige Frau hatte es mit ihrem Auto angefahren. Mitschüler, Freunde und Anwohner haben ein Kreuz und Kerzen an der Unglücksstelle aufgestellt.

„Wir stehen alle unter Schock und fühlen mit der Familie “, sagte Ortsbürgermeister Karl Heinz Held, der das Mädchen gut kannte. Es gehört zu seiner Verwandschaft. Erst vor einigen Tage hatte es mit Freunden seinen 13. Geburtstag gefeiert.

Auch am Tag danach ist noch nicht genau klar, wie es zu dem Unfall auf der Straße zwischen Laubach und dem Ortseingang von Oberode kommen konnte. Am Donnerstagmorgen untersuchte die Mündener Polizei mit einem Sachverständigen den Unfallort.

Nach den bisherigen Ermittlungen fuhr die Schülerin in Begleitung einer Freundin aus Witzenhausen mit einem Skateboard auf der rechten Straßenseite des Enzeröder Weges (Kreisstraße 211) in Richtung Oberode.

Unglückstelle unbeleuchtet 

In Höhe des Ortseingangs von Oberode ist das Mädchen dann aus noch ungeklärten Gründen von hinten von der 48-Jährigen mit ihrem Wagen angefahren worden, die aus Richtung Laubach kam. Die Straße ist an dieser Stelle nicht beleuchtet. Dabei erlitt die 13-Jährige so schwere Verletzungen, dass sie trotz sofort eingeleiteter Wiederbelebungsversuche durch Ersthelfer, Rettungssanitäter und einen Notarzt aus Witzenhausen noch an der Unfallstelle starb.

Die Fahrerin des Wagens hatte sofort nach dem Zusammenstoß angehalten und war zur Unfallstelle gelaufen. Sie und ihre Beifahrerin blieben bei dem Unfall unverletzt.

Die Polizei hat den Leichnam der 13-Jährigen für weitere Ermittlungen beschlagnahmt. Der Pkw der 48-jährigen Frau wurde für Untersuchungen durch einen Sachverständigen sichergestellt.

Noch am Mittwochabend hat ein Notfallseelsorger aus Hann. Münden die Angehörigen des Kindes aufgesucht und betreut. Das Haus der Familie liegt nur wenige Meter vom Unglücksort entfernt.

(ems)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.