Sportlich seit 100 Jahren

TSV Jühnde feiert Jubiläum mit großem Programm

+
Holprig: Die Sportler spielten damals noch auf einem Acker.

Der Turn- und Sportverein Jühnde feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen.

Den Auftakt zu einer ganzen Reihe von Jubiläumsveranstaltungen machte am Samstag ein Glühweinabend auf dem Sportplatz.

1920 von Friedrich Spielmann gegründet, war es zu Beginn das vordringliche Ziel beim TSV, sich der Jugend anzunehmen. Nicht weniger als 40 junge Männer meldeten sich seinerzeit bei den „Vorturnern“ Karl Winkelbach und August Oehlbrecht, um sich auf dem Saal der Gastwirtschaft Weitemeier sportlich zu betätigen. Die Turngeräte wurden nach und nach aus verschiedenen umliegenden Ortschaften zusammengetragen, wo man sie nicht mehr benötigte.

Nachdem die Mitgliederzahl in den folgenden Jahren stetig gewachsen war, man in der alten Brennerei des Barons Karl Grote einen größeren Raum für die sportlichen Aktivitäten gefunden und sich zudem auch noch eine Schützengruppe gebildet hatte, kam im zweiten Weltkrieg das Vereinsleben zum Erliegen. 1949 fanden sich dann jedoch erneut junge Männer zusammen, die unter dem Vorsitz von Kurt Blickwede einen Fußballclub gründeten und ihn aus diesem Grund FC Jühnde tauften.

Die Vorstandsmitglieder Mechthild Klemm und Dieter Andert.

Weil sich damit aber auch andere im Ort berufen sahen, wieder Sport zu treiben und sowohl eine Damenhandballmannschaft als auch eine Leichtathletikgruppe gegründet wurden, schloss sich der FC dem wieder belebten TSV an. Den Vorsitz übernahm erneut Vereinsgründer Friedrich Spielmann. Und das war nun endgültig der Beginn einer echten Erfolgsgeschichte. Den Grundstein dafür legte der Bau der vereinseigenen, 1952 eingeweihten Turnhalle, an deren Bau sich zahlreiche Vereinsmitglieder ebenso aktiv beteiligten wie am Wiederaufbau nach einem Großbrand 1955.

Mit der neuen Halle, die unter dem Namen „Friedrich-Spielmann-Halle“ noch heute als Mehrzweckhalle genutzt wird, wuchs auch die Zahl der Vereinssparten. Gegründet wurden eine Frauengymnastikgruppe, zwei Schülersportgruppen, eine Tischtennissparte, eine Kinderturngruppe, eine Jazz-Tanz-Sparte, eine Senioren-Gymnastikgruppe, die Ski- und Wandersparte und eine Selbstverteidigungssparte. „Vor zehn Jahren hatten wir in der Spitze rund 450 Mitglieder“, sagt Vorstandsmitglied Dieter Andert. Und auch wenn einige Sparten inzwischen nicht mehr aktiv sind und sich die Zahl der Vereinsmitglieder auf aktuell 350 reduziert hat (darunter 80 Kinder und Jugendliche), sei man damit immer noch „mehr als zufrieden“. Nicht zuletzt deshalb hat man sich beim Turn- und Sportverein für das Jubiläumsjahr nun einiges vorgenommen.

Holprig: Die Sportler spielten damals noch auf einem Acker.

Nicht weniger als 13 Veranstaltungen stehen in den kommenden zwölf Monaten auf dem Programm. „Da ist für jeden Geschmack etwas dabei und wir freuen uns darauf, zusammen mit möglichst vielen Jühndern Sport zu treiben und zu feiern“, so Andert. Einen schöneren Anlass als einen 100. Geburtstag könne es dafür ja kaum geben. 

Disco, Sportwoche und Kirmes

Den Auftakt zu den Jubiläumsfeierlichkeiten anlässlich des 100-jährigen Bestehens machte am Samstag ein Glühweinabend auf dem Sportplatz, bei dem der Vorstand unter anderem eine Übersicht über die Veranstaltungen der kommenden Monate gab: 

  • Samstag, 8. Februar: Tischtennis-Turnier der örtlichen Vereine
  • Sonntag, 23. Februar: Kinderkarneval mit Umzug 
  • Mittwoch, 1. April bis Donnerstag, 9. April: Fotoausstellung „100 Jahre TSV Jühnde“ 
  • Sonntag, 5. April: Erste Grenzbegehung 
  • Mittwoch, 20. Mai: Himmelfahrts-Disco 
  • Samstag, 23. Mai: Senioren-Fahrt zum PS-Speicher nach Einbeck 
  • Sonntag, 24. Mai: Familien-Wandertag 
  • Samstag, 4. Juli bis Sonntag, 12. Juli: Sportwoche auf dem Sportplatz . Samstag, 27. Juli: Tiefest in Jühnde 
  • Freitag, 4. September: Familiensportfest 
  • Sonntag, 20. September: Zweite Grenzbegehung. 
  • Freitag, 2. Oktober bis Montag, 5. Oktober: Kirmes mit Disco, Umzug und Frühschoppen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.