Verbraucherzentrale sammelt Beschwerden über Inkasso-Firmen

+

Landkreis Göttingen. Unverhohlene Drohungen und einschüchternde Wortwahl: Inkasso-Firmen verschicken rüde Briefe. Die Verbraucherzentrale in Göttingen sammelt solche Fälle, um dem Treiben unseriöser Unternehmen ein Ende zu setzen.

Auf die eigentliche Forderung an den Verbraucher würden oft kräftig Gebühren, Zinsen und Kosten aufgeschlagen, teilt die Verrbaucherzentrale mit. Von Zwangsvollstreckung, Kontokündigung, Lohn- oder Gehaltspfändung ist die Rede, sogar mit Vermögensauskunft (früher Eidesstattliche Versicherung, Offenbarungseid) oder Haft werde gedroht.

In Rechnung gestellt würden beispielsweise Erotik-Serviceleistungen, die der Verbaucher angeblich übers Telefon in Anspruch genommen habe. Dabei könnten etliche Inkasso-Firmen nicht belegen, wann es zu einem Vertragsabschluss gekommen sein soll.

Typische Droh-Formulierungen: „Sie wollen doch nicht wegen einer so kleinen Summe (250,76 Euro) ein teures Gerichtsverfahren riskieren. Dieses hätte verhängnisvolle Folgen auf Ihre Kreditwürdigkeit.“ Oder: : „Sie meinen nun sicher (...) wir (könnten) nichts gegen Sie unternehmen (...). Falsch, selbstverständlich unternehmen wir weiterhin etwas dagegen, da Sie sich beharrlich darum drücken, Ihre Schulden in der obigen Angelegenheit zu bezahlen“ zitiert die Verbraucherzantrale und rät, sich davon nicht ins Bockshorn jahen zu lassen. Kathrin Körber, Rechtsexpertin: „Ein Inkassoinstitut hat überhaupt keine besonderen Rechte. Sind die Forderungen unberechtigt, hat der Verbraucher nichts zu befürchten.“

Die Verbraucherzentralen wollen gegen die dubiosen Methoden vorgehen Wer solche Briefe erhalten und negative Erfahrungen mit Inkasso-Unternehmen gemacht hat, kann dies noch bis Ende August der Verbraucherzentrale Niedersachsen schildern, direkt in den Beratungsstellen oder auch über ein Online-Formular unter http://www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/inkasso-aktion-2015.

Auf der Homepage sind zudem Informationen und Musterbriefe zu finden. Die Unterlagen können auch direkt per Post gesendet werden an: Ver-braucherzentrale Niedersachsen, Stichwort Inkasso, Papendiek 24-26, 37073 Göttingen oder per Mail an: inkasso@vzniedersachsen.de.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.