Sieben Männer waren beteiligt

Verletzter nach Prügelei in Adelebser Flüchtlingsunterkunft

Adelebsen. Zu einer Schlägerei zwischen mehreren Bewohnern ist die Polizei am Freitagabend in eine Unterkunft für Flüchtlinge nach Adelebsen im Landkreis Göttingen ausgerückt. Ein Mann wurde verletzt.

Als die Beamten in der Unterkunft eintrafen, hatten anwesende Helfer die Kontrahenten bereits voneinander getrennt. Der Vorfall war kurz nach 23 Uhr passiert. Der genaue Ablauf der Auseinandersetzung ist allerdings auch am Samstagnachmittag noch unklar gewesen.

Ersten Erkenntnissen zufolge soll es zunächst im Aufenthaltsraum zu einem verbalen Streit zwischen zwei Gruppen zu jeweils vier beziehungsweise drei Männern unterschiedlicher Herkunft im Alter zwischen 19 und 38 Jahren gekommen sein.

Im weiteren Verlauf soll dieser lautstarke Streit dann in eine Schlägerei eskaliert sein. Laut Polizeibericht sollen die Männer auch Sitzbänke und Stühle zum Prügeln eingesetzt haben. Ein 24 Jahre alter Bewohner wurde bei der Auseinandersetzung leicht verletzt.

Die Polizei leitete inzwischen Ermittlungsverfahren wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung gegen die sieben mutmaßlich Tatbeteiligten ein.

Weitere Zwischenfälle ähnlicher Art blieben laut Polizei anschließend aus. Die Ermittlungen dauern an.

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.