Verschiedene Länder, eine Kunst

Zum letzten Workshop waren junge Menschen aus dem Moskauer Club der Welt-Arbeit angereist (von links): Ivan Fomin (Promotion in Politikwissenschaft, Beratungspsychologe), Daria Fedoseeva (Kunsttherapeutin, Designer, Beratungspsychologin), Dr. Nina Geling-Bouchon und Olga Alexandrova (Coach, Mediator, Kunsttherapeutin). F oto: Siebert

Hann. Münden. „Durch die Kunst vereinigt“ ist der Titel einer Ausstellung, die am Samstag, 9. Januar, 15 Uhr, in der Galerie Dreiklang, gezeigt wird. Die Eröffnung wird mit einer musikalischen Überraschung der Sängerin Zarah Amin bereichert. Die Ausstellung ist nur an diesem einen Tag zu sehen, der Eintritt ist frei.

„Durch die Kunst vereinigt“ lautete auch der Titel von fünf Workshops mit jugendlichen Flüchtlingen aus Afghanistan, Syrien, Eritrea, Russland und Deutschland. Sie haben jeweils an den dreitägigen Arttherapie-Seminaren „Variabilie“, entwickelt von der Malerin Nina Geling-Bouchon und dem Bildhauer Ekkahart Bouchon, teilgenommen.

Zum besseren Verständnis wurden Dolmetscher hinzugezogen. Vor dem Malen erklärte Nina Geling-Bouchon die Symmetrie des Gehirns und die Funktionen beider Gehirnhälften.

Ziel war es, die schöpferischen Kräfte der Teilnehmenden wirken zu lassen und die heilende Wirkung der Kreativität zu nutzen. Viele der Jugendlichen haben noch nie einen Pinsel in der Hand gehalten. Trotzdem sind sehr schöne, farbenfrohe, abstrakte Bilder entstanden. „Die Ergebnisse haben uns überrascht, sie haben ein hohes Niveau“, erklärt Geling.

Neben den Bildern entstanden auch interessante variable Holzteile. Bei den Holzarbeiten mussten die Teilnehmer zunächst die sägerauen Lärchenbretter, Bretter vom Walnussbaum und der Esche mit dem Winkelschleifer schleifen. „Es war spannend, wie die Jugendlichen die Hölzer nach Struktur und Farben kennen lernten“, stellte Ekkahart Bouchon fest. Sie übertrugen dann ihre eigenen Entwürfe auf die Bretter und sägten sie mit der Stichsäge aus. Danach kamen die Schleifarbeiten. Es sind abstrakte Formen entstanden, die sich beliebig kombinieren lassen.

Die Galerie Dreiklang befindet sich in Hann. Münden in der Hannoverschen Straße 2. Sie hat keine festen Öffnungszeiten, Besichtigungen sind nach telefonischer Anmeldung unter 05541/ 95 56 36 möglich. (zpy)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.