Versorgungsbetriebe warnen: Drückerkolonnen gehen von Tür zu Tür

Hann. Münden. Die Versorgungsbetriebe (VHM) warnen vor Drückerkolonnen der „Energie Beratung Deutschland". Diese gingen derzeit von Tür zu Tür und wolten Stromverträge verkaufen.

In den vergangenen Tagen meldeten sich mehrfach Kunden im Kundenzentrum der VHM, da sie sich durch die Drücker belästigt fühlten. Die Drücker behaupteten gegenüber den Hausbewohnern, mit der VHM zusammenzuarbeiten. In diesem Zusammenhang versuchten sie die Bewohner zum Abschluss eines Strom-Gasvertrages zu drängen. Derartige Drückerkolonnen waren bereits öfter im Auftrag anderer Unternehmen in der Region unterwegs.

Keine Kooperation 

VHM-Geschäftsführer Jens Steinhoff dazu: „Wir kooperieren weder mit der Energie Beratung Deutschland noch mit anderen Energielieferanten und beauftragen auch keine Drückerkolonnen, die in unserem Namen an den Haustüren der Mündener Bürger klingeln, um Stromverträge zu verkaufen. Mitarbeiter der VHM sowie die Ableser können sich stets ausweisen. Sollten Kunden Zweifel haben, können sie sich unter der Telefonnummer 05541/707-888 erkundigen, ob die Person zur VHM gehört.“

Ebenso meldeten sich in den vergangenen Tagen bei der VHM zahlreiche verunsicherte Kunden, die von unseriösen Werbeanrufen anderer Energieanbieter berichteten. Der Kunde solle dazu bewegt werden, persönliche Kundendaten wie Adresse, Kundennummer, Zählernummer und Kontodaten herauszugeben. Kaufmännischer Leiter Marc Pfütz: „Ziel dieser Masche ist es, dem Kunden auch ohne dessen ausdrückliche Zustimmung einen neuen Vertrag für die Strom- oder Gaslieferung unterzuschieben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.