Hospizdienst Alpha bietet Gespräche im Corvinushaus an

Marianne Görnandt

Hann. Münden. Der ambulante Hospizdienst Alpha bietet Gespräche im Trauercafé im Corvinushaus in Münden an.

„Die Begleitung in Zeiten der Trauer ist uns ein besonderes Anliegen, denn niemand soll sich nach dem Tod eines Angehörigen oder Freundes alleingelassen fühlen“, sagt Marianne Görnandt, qualifizierte Trauerbegleiterin beim ambulanten Hospizdienst Alpha in Hann. Münden. Unterstützt wird sie in ihrer Arbeit von Monika Meyer.

Trauerarbeit stelle große Anforderungen an Frauen und Männer, die einen nahestehenden Menschen verloren haben. Die Unerbittlichkeit des Todes müsse akzeptiert werden. Endgültig und unwiederbringlich ändere es das Leben der Hinterbliebenen.

„Wir erleben immer wieder, dass der Frage nach dem „warum“ eine immense Bedeutung zukommt“, so Görnandt. „Warum mein Mann, meine Frau, warum gerade er oder sie?“

Es sei schwer zu akzeptieren, dass nahestehende Menschen sterben. Für Trauernde sei dies eine bittere Erfahrung, die alles andere zur Nebensache werden lasse. Trauer dauere und brauche ihre Zeit, wie lange könne niemand sagen. Hier setzt die professionelle Trauerbegleitung im Trauercafé im Corvinushaus (Ziegelstraße 16) an. Einmal im Monat montags, der Termin wird jeweils in der HNA bekannt gegeben, um 15 Uhr treffen sich Trauernde bei Kaffee oder Tee, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Es werden dort Erfahrungen, Erlebnisse und Fragen ausgetauscht und dies in Begleitung der Trauerbegleiterinnen, die beim Schritt zurück ins Leben behilflich sind. „Viele der Hinterbliebenen sind unsicher und orientierungslos, sie haben das Bedürfnis, von anderen etwas zu erfahren, um vergleichen zu können, um Sicherheit zu gewinnen“, weiß Görnandt. Sie wollen auch wissen, welche Verlusterfahrungen andere gemacht haben, wen man ansprechen kann, ohne zurückgewiesen zu werden, wie viel Trauer sie zulassen können, um andere nicht zu belasten.

Neben diesen Treffen, die einmal im Monat stattfinden, gibt es das Angebot von Einzelgesprächen für Betroffene. Die Trauerbegleiter nehmen sich Zeit, sie unterliegen der Schweigepflicht und die Hilfe kann jeder betroffene Mensch in Anspruch nehmen. Diese Angebote sind kostenfrei. (zpy)

 

Weitere Informationen: Alpha, ambulanter Hospizdienst des Evangelisch- lutherischen Kirchenkreises Münden, 05541/9819 19 oder Ansprechpartner: Marianne Görnandt 05544/1655 und Monika Meyer 05546/1341.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.