Veranstalter verzeichnete Teilnehmerrekord

734 Wanderer waren mit dem TSV Guts-Muths in Bühren unterwegs

+
Stand umlagert: Riesenandrang herrschte Sonntagmorgen bei der Anmeldung für das „Wandern mit andern“.

Bühren. Einen Teilnehmerrekord verzeichnete Organisator TSV Guts-Muths Bühren am Sonntag bei der Veranstaltung "Wandern mit andern".

Einen Riesenerfolg feierte am Sonntag der TSV Guths-Muths Bühren mit der Ausrichtung der Veranstaltung „Wandern mit andern“.

734 Teilnehmer - das ist Rekord in der Reihe „Wandern mit andern“ - waren aus dem gesamten Landkreis Göttingen in das 550-Einwohner-Dorf gekommen, um vom Sportplatz aus eine der drei angebotenen, bis zu 13 Kilometer langen und bis zum Bramwald führenden Strecken in Angriff zu nehmen. Auf dem Sportplatz zurück, hatten die Wanderer die Möglichkeit, sich bei Kaffee, Kuchen, Bratwurst und Kaltgetränken zu stärken. Und davon machten sie reichlich Gebrauch.

„Mit so vielen Teilnehmern hätten wir nie und nimmer gerechnet“, zeigten sich Mitorganisatorin Silke Dempewolf und die übrigen TSV-Vorstandsmitglieder von der Resonanz überwältigt. Die teilnehmerstärkste Gruppe mit 40 Wanderern kam vom TSV Jahn Hemeln, danach folgte der SuS Eberhausen mit 32 und der JTSV Ellershausen mit 29 Teilnehmern.

Dempewolfs spezieller Dank ging an die rund 100 freiwilligen Helfer aus dem Verein und die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr, die den Verkehr regelte.

Wandern mit andern ist eine Gemeinschaftsinitiative des Kreissportbundes Göttingen, des Niedersächsischen Turnerbundes, des Landkreises Göttingen, des Deutschen Alpenvereins und der Galerie Göttinger Land. Die nächste Veranstaltung findet am 21. Juni in Falkenhagen statt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.