Zimmerbrand in Scheden: Frau erlitt leichte Rauchvergiftung

Qualm drang aus dem Wohnzimmer, in dem das Feuer ausbrach. Feuerwehrleute gingen mit Atemschutzeräten in das Haus. Foto:  Feuerwehr Scheden/nh

Scheden. Eine 85-jährige Bewohnerin eines Wohnhauses in der Gartenstraße 9 entdeckte das Feuer im Wohnzimmer. Die Feuerwehr löschte den Brand, die Frau kam ins Krankenhaus.

Eine 85-jährige Frau aus Scheden erlitt bei einem Zimmerbrand in der Nacht zu Dienstag eine leichte Rauchgasvergiftung. Sie wurde in das Krankenhaus Hann. Münden gebracht.

Nach Auskunft von Polizei-Pressesprecherin Jasmin Kaatz entdeckte die Seniorin, die allein in dem Haus Gartenstraße 9 lebt, im Wohnzimmer das Feuer und holte Hilfe. 39 Feuerwehrleute der Feuerwehren Scheden, Dankelshausen und Dransfeld unter Leitung von Schedens Ortsbrandmeister Kai Albrecht rückten zu dem Brandort aus, teilte Gemeindebrandmeister Karsten Beuermann mit. Beim Eintreffen war das Gebäude verqualmt, zur Erkundung gingen zwei Trupps unter Atemschutz ins Gebäude.

Die Feuerwehr löschte das Feuer im Wohnzimmer und machte danach das Haus mit dem Druckbelüfter rauchfrei. Um 5 Uhr war der Einsatz abgeschlossen.

Die Ermittlungen zur Brandursache laufen noch, nach ersten Erkenntnissen deute jedoch alles auf einen technischen Defekt hin, so die Polizeisprecherin. (kri)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.