30 Züchter zeigten mehr als 300 Tiere

Züchter und ihre Tiere: Unser Bild zeigt Horst Spornhauer mit einem Elsterpurzler, Heiko Göbel mit einer Niederländische Schönheitsbrieftaube, Josef Klupp mit einem Schlesischen Kröpfer und Reiner Schmitz mit einem Zwerg-Brahma. Foto: Huck

Lippoldshausen. Regionale Rassegeflügelzüchter haben bei einer Ausstellung in Lippoldshausen ihre gefiederten Schätzchen präsentiert. Die Preisrichter kürten auch den besten Verein.

Mehr als 300 Tiere waren bei der Ausstellung der Geflügelzüchter im Dorfgemeinschaftshaus in Lippoldshausen zu sehen. 30 Züchter aus dem Kreisverband und von umliegenden befreundeten Vereinen zeigten ihre Tiere bei der Fulda-Werra-Weser-Rassegeflügelausstellung mit angeschlossener Kreisverbandstaubenschau.

35 verschiedene Rassen und 30 verschiedene Farbschläge wurden von den vier unabhängigen Preisrichtern bewertet. Farbe und Rassemerkmale spielten dabei eine große Rolle. Außerdem wurde der Mündener Verein als bester im Kreisverband geehrt und mit einem Pokal ausgezeichnet.

Die Vereinsmitglieder Josef Klupp und Dieter Kleinhans wurden weiterhin für ihre Zuchterfolge mit der Bundesmedaille ausgezeichnet. In der Ausstellung zu sehen waren außerdem zwei Goldfasane und federfüßige Zwerghühner, für die sich schnell ein Käufer gefunden hatte. (zwh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.