Schulbusse im Altkreis Münden

Zusätzlicher Bus fährt im Schülerverkehr von Göttingen nach Dransfeld

Zwei Bussen fahren eine Haltestelle an.
+
Volle Schulbusse machen viele Eltern sorgen. Die Abstandsregeln sind häufig nicht einzuhalten.

Der Zweckverband Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen will dafür sorgen, dass es auf Linien mit übervollen Bussen Entlastung gibt.

Dransfeld – Künftig soll auf der Linie 120 um 13.31 Uhr ein weiterer Bus von Göttingen (Bahnhof/ZOB) nach Dransfeld und Scheden fahren. Das teilte der Zweckverband Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen (ZVSN) mit. Ziel sei es, im Schülerverkehr für Entlastung zu sorgen.

Vor dem Hintergrund der Kritik an vollen Schulbussen, die das Einhalten der Abstandsregeln so gut wie unmöglich machen, hatte das Land Niedersachsen kurzfristig landesweit 30 Millionen Euro bereitgestellt. Der ZVSN habe zusammen mit den Landkreisen als Träger der Schülerbeförderung nach einer Prüfung die Verbindungen festgelegt, auf denen jetzt mit zusätzlichen Bussen nachgesteuert werde, so der ZVSN. Im Altkreis Münden ist es die Linie 120 mit der Fahrt um 13.31 Uhr. Die Überprüfung weiterer Strecken sei aber noch nicht abgeschlossen. (Ekkehard Maaß)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.