Frank Thonicke über das Branner-Schild an der Brücke

Kommentar zur Hinweistafel an der Branner-Brücke: Achtung, Lebensgefahr

Nach langem Nachdenken hat es die Stadt nun geschafft, an der Branner-Brücke die Hinweistafel anzubringen, die über das Wirken des Ex-OB in und nach der Nazi-Zeit Auskunft gibt. Dazu ein Kommentar von Redakteur Frank Thonicke.

Ein umfangreiches Werk. Was fehlt, ist eine Anleitung, um das Schild überhaupt lesen zu können. Diese Anleitung liefern wir.

1. Bei der Stadt eine Lageskizze anfordern. Sonst findet man das Schild überhaupt nicht.

2. Nicht über die Branner-Brücke gehen, sondern sie so schnell wie möglich verlassen. Merke: Das Schild hängt unter ihr.

3. Unbedingt eine Leiter mitbringen. Nur so kommt man auf Augenhöhe mit dem Schild. Für Menschen über 2,20 Meter Körperlänge reicht ein Schemel.

4. Achtung: Lebensgefahr bei Hochwasser. Nach Schneeschmelze oder heftigen Regenfällen könnte der Standort vor dem Schild überschwemmt werden.

5. Reklamationen, Beschwerden, Anregungen und sonstige Bemerkungen bitte an die Stadt (Obere Königsstraße 8) richten. Dabei bitte stets bedenken: Immerhin ist das Schild an der richtigen Seite angebracht. Sonst könnte man es nur betrachten, wenn man in der Fulda schwimmt.

Lesen Sie dazu auch:

Für Normalgroße kaum lesbar: Kasseler Gedenktafel hängt sehr hoch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.