1. Startseite
  2. Lokales
  3. hnanews

Autofahrer übersieht Fußgängerin in Kassel: Frau wird schwer verletzt

Erstellt:

Von: Nail Akkoyun

Kommentare

Als ein 73-Jähriger Richtung Friedrich-Ebert-Straße fährt, übersieht er eine Fußgängerin und erfasst sie mit seinem Auto. Die Frau wird schwer verletzt.

Kassel – Am gestrigen Mittwochabend (14. Dezember) kam es in Kassel zu einem Unfall, bei dem eine Frau schwer, allerdings nicht lebensgefährlich verletzt wurde. Wie das Polizeipräsidium Nordhessen mitteilt, ereignete sich der Unfall gegen 18.20 Uhr auf der Bürgermeister-Brunner-Straße in Kassel-Mitte.

Demnach war ein 73-jähriger Mann aus Fuldatal mit seinem Auto vom Hauptbahnhof kommend in Richtung Friedrich-Ebert-Straße unterwegs, als er kurz nach der Kreuzung zur Kölnischen Straße eine 58-Jährige erfasste. Bislang ist unklar, ob die Frau aus Frankenberg (Eder) über den dortigen Zebrastreifen oder zwischen zwei geparkten Autos auf die Straße lief – Zeuginnen und Zeugen, die von der Polizei befragt wurden, konnten dazu nichts sagen. Fest steht nur, dass die 58-Jährige von rechts kam.

Bei einem Unfall in Kassel wird eine 58-jährige Frau schwer verletzt. (Symbolfoto)
Bei einem Unfall in Kassel wird eine 58-jährige Frau schwer verletzt. (Symbolfoto) © Karsten Schmalz/Imago

Unfall in Kassel: Frau erleidet Kopfverletzungen – Polizei ermittelt

Die Fußgängerin erlitt bei dem Aufprall Verletzungen am Kopf und wurde anschließend zur Behandlung in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Die Polizei Kassel ermittelt indes weiter zum Unfallhergang. (nak)

In Kassel kam es zuletzt zu einem schweren Unfall, als ein Autofahrer eine rote Ampel übersah und anschließend zwei Personen erfasste. Darüber hinaus sind bei einem Auffahrunfall mit insgesamt sechs Fahrzeugen auf der A49 bei Kassel vier junge Frauen verletzt worden.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion