Polizei ermittelt wegen versuchten Mordes

Kasselerin stürzte Klippe am Meer hinab: Sollte Alena S. sterben?

Kassel. Tragödie im Urlaub: Die 21-jährige Alena S. aus Kassel ist im italienischen Sanremo womöglich Opfer einer Gewalttat geworden. Die junge Frau liegt seither im Koma.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der versuchten Vergewaltigung und wegen des Verdachts des versuchten Mordes, bestätigt Torsten Werner, Sprecher des Polizeipräsidiums Nordhessen.

Die Mutter der jungen Frau hatte auf Anraten des Auswärtigen Amtes auch Anzeige bei der Polizei in Kassel erstattet. Über das Bundeskriminalamt stünden die Behörden in Kassel und Marburg, dem letzten Wohnort der 21-Jährigen, mit den italienischen Kollegen in Kontakt, sagt Werner. Der Zustand der gebürtigen Kasselerin, die für ihr Jura-Studium nach Marburg gezogen war, ist weiter kritisch. Nach Erkenntnissen der italienischen Polizei war sie am 31. Juli eine Klippe am Ligurischen Meer heruntergestürzt und hatte sich schwerste Verletzungen zugezogen. An dieser Stelle geht es bis zu 70 Meter hinab. Die 21-Jährige war nicht bis zum Boden gerutscht.

Eine Strandaufsicht hatte die 21-Jährige erst zwei Stunden nach dem Sturz entdeckt. Mysteriös: Ihr vormals langes Haar war abgeschnitten. Mit einem Hubschrauber wurde sie in ein Krankenhaus geflogen. Sie habe gravierende Verletzungen an Hüfte, Beinen und Füßen erlitten. Ferner hätten die Ärzte Hirnverletzungen diagnostiziert, berichtet die Mutter der Studentin. „Nach drei Wochen im künstlichen Koma gibt es noch kein Zeichen, dass sie etwas wahrnimmt.“ Die Familie, die im Stadtteil Wehlheiden lebt, wartet unterdessen darauf, dass die 21-Jährige zurück nach Deutschland gebracht werden kann.

Bei dem Vorfall an der Küste ist auch ein 32 Jahre alter Mann mit in die Tiefe gestürzt. Auch er wurde verletzt. Ermittelt wird nun, welche Rolle er bei dem Geschehen spielte. Laut italienischen Medienberichten soll es sich um einen Tunesier handeln, der sich illegal in Italien aufhielt und nun in Untersuchungshaft ist.

Hier liegt Sanremo

Rubriklistenbild: © Pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.