1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hofgeismar

25 Jahre AHDO – eine Erfolgsgeschichte – Ambulanter Hauspflegedienst Ochs GmbH 

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Klaus Geier

Kommentare

Seit 25 Jahren ein Familienunternehmen: Als sich Barbara und Dieter Chr. Ochs 2010 und 2014 aus dem Unternehmen zurückzogen, übernahmen ihre Kinder Tamara und Mario Ochs den Pflegedienst und die Tagespflege.
Seit 25 Jahren ein Familienunternehmen: Als sich Barbara und Dieter Chr. Ochs 2010 und 2014 aus dem Unternehmen zurückzogen, übernahmen ihre Kinder Tamara und Mario Ochs den Pflegedienst und die Tagespflege. © Gitta Hoffmann

Als Dieter Chr. Ochs und seine Frau Barbara vor 25 Jahren den Pflegedienst AHDO gründeten, fand alles Organisatorische zunächst im Wohnhaus der Familie in Carlsdorf statt.

Bald schon wurden eigene Büros im Keller eingerichtet, die jedoch nach einiger Zeit nicht mehr ausreichten. 2004 stand ein Umzug an und die ehemalige Villa von Schlotheim an der Bahnhofstraße war perfekt als neues Hauptquartier des Pflegedienstes. Weit sichtbar prangen die markanten Buchstaben AHDO in den Fenstern des imposanten Gebäudes und verkünden, dass hier nicht nur der Pflegedienst mit inzwischen 28 Mitarbeitern in beiden Betrieben daheim ist, sondern seit 2006 auch eine eigene Tagespflege für Senioren.

Diese hat ihren Platz im kernsanierten Erdgeschoss der Villa gefunden. Dort wurde in dem denkmalgeschützten Gebäude ein Ort geschaffen, an dem bis zu zehn Tagespflegegäste willkommen sind. „Meine Eltern waren schon immer allen anderen Menschen gegenüber aufgeschlossen“, erklärt die Diplomsozialarbeiterin Tamara Ochs, die gemeinsam mit ihrem Bruder Mario seit 2014 geschäftsführende Gesellschafterin ist.

Dieser hat die Pflegedienstleitung der Tagespflege inne und ergänzt, dass sein Vater schon immer allen Menschen offen gegenüber war – unabhängig von deren Herkunft, Glauben oder dem sozialen Stand. „Das haben wir vorgelebt bekommen und das leben wir auch heute.“

Etwa 100 Menschen werden in der Betreuung vom AHDO versorgt, wobei man versucht, die Betreuungszeiten den Kundenwünschen anzupassen. „Das klappt nicht immer“, geben Tamara und Mario Ochs zu, aber wir versuchen unser Bestes. Die Geschwister waren schon immer irgendwie in das Familienunternehmen eingebunden, übernahmen teils Pflege-Touren oder halfen im Büro.

Bereits bevor die Eltern an den Ruhestand dachten und die Kinder fragten, ob sie Pflegedienst und Tagespflege weiterführen möchten, stand für die beiden fest: „Aber nur gemeinsam!“ „Wir möchten uns bei allen Mitstreitern, Kunden und vor allem bei unserem Team für ein Vierteljahrhundert gute Zusammenarbeit bedanken“, so die Familie Ochs. „Ohne sie wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen.“ (zgi)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.
Die Redaktion