Wohlfühl-Klänge im Weinhaus - Vorstellung ausverkauft

Acoustic Eidolon: Musik streichelte die Seele

Bad Karlshafen. Die Musik von "Acoustic Eidolon" nimmt Einflüsse aus unterschiedlichsten Regionen und Zeiten auf. Dazu lassen die drei Musiker die besonderen Klangeigenschaften einer 14-saitigen Gitarre, des Cellos und der Harfe zu einem eigenen Folkmusik-Stil zusammenfließen, der am Ende fast immer von Bildern nordischer Landschaften geprägt ist. Nun war das Trio zu Gast in Bad Karlshafen.

Es sind Geschichten aus Wales, Norwegen, den Färöer-Inseln oder von der kanadischen Westküste, die Joe Scott (Gitarren), Hannah Alkire (Cello) und Thomas Loefke (Harfe) erzählen. Ob mit mehrstimmigem Gesang oder instrumental- die Musik von Acoustic Eidolon ist im positivsten Sinne unspektakulär, sie streichelt die Seele der Zuhörer.

Fließende eingängige Melodien und sanfte unaufgeregte Rhythmen nahmen das Publikum im abermals ausverkauften Alten Lager des Weinhauses Römer mit auf die Reise nach Nordwesten. Neben den eigenen Kompositionen, etwa über die Ankunft der Papageientaucher auf den Färöer-Inseln oder eine Zugfahrt an der Westküste Kanadas, gab es auch beim zweiten Gastspiel des Trios in Bad Karlshafen die Bearbeitung des Led-Zeppelin-Klassikers "Stairway to Heaven", dessen intensive Melodie in der speziellen Instrumentation besondere Wirkung entfaltet. Hannah Alkire bewies mit "Hannah's Hurricane" ihre solistischen Qualitäten am Cello und am Ende, nach viel Applaus und diversen Zugaben, präsentierte Acoustic Eidolon mit "Looking for a River" noch einen echten Ohrwurm.

Von Markus Löschner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.