1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hofgeismar

Arbeiterverein Lippoldsberg will altes Foto nachstellen: Zeitreise zur Kirmes von 1928

Erstellt:

Von: Matthias Müller

Kommentare

null
Soll nachgestellt werden: Das historische Kirmesfoto vor dem Gasthaus Niemeyer (Zur Linde) wurde um das Jahr 1928 aufgenommen. Im Vordergrund ist die Kapelle des Arbeitervereins zu sehen. Karl Götze (Mitte) wurde vom Vorsitzenden Peter Meyer (links, rechts sein Stellvertreter Ralph Gebert) für langjährige Zugehörigkeit ausgezeichnet. Foto: Holm Hennemann / nh © Arbeiterverein Lippoldsberg / nh

Der Arbeiterverein Lippoldsberg macht eine Zeitreise: Anlässlich der diesjährigen Kirmes soll ein Foto der Kirmes von 1928 mit den heutigen Mitgliedern nachgestellt werden.

Zu dem Fototermin sollen noch rechtzeitig Einladungen verteilt werden, teilte der Verein mit. Während der Mitgliederversammlung hat der Arbeiterverein seinen Vorstand neu gewählt. Während der Vorsitzende Peter Meyer, sein Stellvertreter Ralph Gebert und Schriftführer Holm Hennemann wiedergewählt wurden, gab es auf anderen Posten Veränderungen: Karsten Homes ist neuer Kassenwart, Jens Stier sein Stellvertreter. 

Holger Blessmann wurde zum stellvertretenden Schriftführer gewählt. Nachdem die bisherigen Amtsinhaber Peter Gottlob, Christa Hasenkopf und Siegfried Simon nicht mehr kandidiert hatten, dankte ihnen der Vorsitzende für ihr geleistetes Engagement. Der Lippoldsberger Karl Götze wurde für 25-jährige Mitgliedschaft mit Urkunde und Präsent geehrt.

Arbeiterverein Lippoldsberg besteht seit 1890

Als Schwerpunkt für die nächsten zwei Jahre sieht der Vorstand in erster Linie die Mitgliederwerbung. Der Arbeiterverein Lippoldsberg hat derzeit 70 Mitglieder. Außerdem ist für dieses Jahr die Teilnahme an der Feier zum 1. Mai rund um das Museum und am Weihnachtsmarkt auf dem Klosterhof geplant.

null
Karl Götze (Mitte) wurde vom Vorsitzenden Peter Meyer (links, rechts sein Stellvertreter Ralph Gebert) für langjährige Zugehörigkeit ausgezeichnet.Karl Götze (Mitte) wurde vom Vorsitzenden Peter Meyer (links, rechts sein Stellvertreter Ralph Gebert) für langjährige Zugehörigkeit ausgezeichnet. Foto: Holm Hennemann / nh © Holm Hennemann / nh

Die traditionelle Bosselrunde wird am 26. September, die Vereins-Busfahrt zum Weihnachtsspektakel auf dem VW-Werk in Wolfsburg am 13. Dezember stattfinden.

Arbeitervereine gingen im 19. Jahrhundert aus der Arbeiterbewegung hervor, teilt der Verein weiter mit. Diese politischen Zusammenschlüsse wollten vor allem eine Verbesserung der sozialen Lage der Arbeiter und bessere Arbeitsbedingungen erreichen. 

Heute dienen sie meist kulturellen und sportlichen Zwecken sowie geselligem Beisammensein. Der Arbeiterverein Lippoldsberg besteht seit 1890 und war nach eigenen Angaben viele Jahre einer der größten und bedeutendsten Geselligkeitsvereine des Dorfes. Die Winterbälle und die Theateraufführungen waren in den 1950-er und 1960-er Jahren eine der Hauptattraktionen des Ortes. 

Auch interessant

Kommentare