Autokühler-Gruppe baut 150 Stellen ab: Produktion am stärksten betroffen

+
Autokühler in Hofgeismar.

Hofgeismar. Die Autokühler-Gruppe baut 150 Arbeitsplätze in Hofgeismar ab. Betroffen sind die AKG Verwaltungsgesellschaft, der Vertrieb AKG Thermotechnik International und die Produktionsgesellschaft Autokühler GmbH. Das teilt die Geschäftsführung mit.

Gekündigt wird aber nur 108 Beschäftigten, da ein Teil der Mitarbeiter durch Altersteilzeitregelungen und Fluktuation das Unternehmen verlässt. Durch die Einschnitte sinkt die Zahl der Arbeitsplätze in der Produktion von 530 auf knapp 400.

Lesen Sie auch:

- Autokühler: Weiterer Verlust von Jobs droht

- Industrieunternehmen AKG wird bis zu 100 Stellen abbauen

Seit 2008 ist der Umsatz der Autokühler GmbH extrem eingebrochen. Der Markt für Bau- und Landmaschinen schwächelt, macht aber mit 45 Prozent das Kerngeschäft aus. Hinzukommen hohe Personalkosten am Standort: Rechnerisch sorge ein Mitarbeiter der Autokühler GmbH in Hofgeismar für 100.000 Euro Umsatz, in den USA seien es 166.000 Euro.

„Wir möchten den Standort Hofgeismar aber unbedingt erhalten“, sagt Geschäftsführer Dr. Detlef Reinsberg: „Von hier aus steuern wir die ganze Gruppe.“ Dafür investiere man unter anderem in 2013/2014 rund zwei Millionen in neue Maschinen, 2,6 Millionen in die Instandhaltung. (gör)

Mehr in der gedruckten Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.