Backhaus-Café feiert Eröffnung

+
Die Gastgeber: Marcel und Manuel Simon (rechts) freuen sich auf die Eröffnung des Backhaus-Cafés und zahlreiche Gäste.

Unübersehbar sind die Bauarbeiten in den letzten Monaten vorangeschritten und sogar an manchem Wochenende sah man fleißige Arbeiter auf der Baustelle. Nun ist es so weit: Das Backhaus-Café der Bäckerei Amthor wird am 21. Mai eröffnet.

Pünktlich zum Hessentag sind die Arbeiten abgeschlossen und die Gäste werden erwartet. Das neue Backhaus-Café der Bäckerei Amthor am Hofgeismarer Ortseingang an der Grebensteiner Straße präsentiert sich in einladender Schönheit. Lichtdurchflutet, stylisch aber gemütlich lädt es zum Verweilen ein.

Bequem und stylisch

Auf einer Fläche von 250 Quadratmetern finden 105 Gäste im Innenraum einen bequemen Sitzplatz. Weitere 45 Sitzplätze sind auf der Terrasse zu finden. WLAN für die Kunden sowie ein separater Tagungsraum mit Beamer und Leinwand sind ebenso vorhanden.

Hier kann man nun nicht nur leckere Backwaren wie Kuchen, Torten, Gebäck und selbstverständlich auch Brot aus dem Hause Amthor verzehren, sondern auch herzhaft überbackene Snacks, Pasta und Pizza. Selbstverständlich sind alle Waren auch für den Außer-Haus-Verkauf erhältlich.

Darüber hinaus wird es an Sonn- und Feiertagen ein Frühstücksbuffet von 8.30 bis 12 Uhr geben, bei dem Kinder in Begleitung Erwachsener gratis mitessen dürfen.

Zu einem leckeren Stück Kuchen oder einem Frühstück gehört für die meisten Menschen auch eine Tasse Kaffee. „Wir bieten verschiedene Kaffee-Spezialitäten an“, erläutert Marcel Simon, der mit seinem Bruder Manuel zusammen das Café und die Backstube betreibt, „unsere Gäste werden erleben, dass es dampft und zischt bei der Zubereitung des Kaffees und den Kaffee wie vom Barista genießen können.“

Neubau war nötig geworden

Die Bäckerei Amthor ist seit mehreren Generationen mit dem Standort Trendelburg bekannt. Platznot am alten Produktionsstandort sowie neue Brandschutzvorgaben machten es nötig, einen Neubau zu planen. Dank der günstigen Lage des Bauplatzes an der alten B 83 fiel die Wahl auf Hofgeismar. „Die Kommunikation zwischen den Bürgermeistern Henner Sattler und Kai Georg Bachmann hat bestens funktioniert, sodass wir zu hervorragenden Bedingungen hier bauen konnten“, so Marcel Simon. „Das wurde auch von Markus Mannsbarth bestens weitergeführt.“

Regionale Firmen leisteten hervorragende Arbeit

Die Bauarbeiten begannen am 5. September 2014 und zogen sich den Winter hinüber fort. „Die am Bau beteiligten Firmen stammen alle aus der Region, haben hervorragend zusammen gearbeitet und unsere Wünsche perfekt umgesetzt“, loben Manuel und Marcel Simon, „dafür möchten wir ihnen unseren aufrichtigen Dank aussprechen.“

Insgesamt wurde eine Fläche von 2250 Quadratmetern bebaut. Während 250 Quadratmeter auf das Backhaus-Café entfallen, 400 Quadratmeter für Büroräume eingeplant wurden und 300 Quadratmeter für die Sozialräume der 25 hier beschäftigten Mitarbeiter gedacht sind, entfallen die restlichen 1300 Quadratmeter auf die Backstube. Diese wird in vier Wochen eröffnet. Dann findet auch ein Tag der offenen Tür für alle interessierten Besucher statt.

Bereits jetzt stehen 20 Parkplätze für die Besucher bereit, weitere 16 folgen in Kürze.

Wichtig war der Familie Simon eine energieeffiziente Bauweise. Durch die verschiedenen Wärmerückgewinnungsmöglichkeiten sparen sie künftig jährlich 22 Tonnen CO2 ein, und brauchen keine zusätzlichen Heizkosten einzuplanen. Die Garräume werden ebenfalls dank der Wärmerückgewinnung betrieben, sodass hierfür keine zusätzlichen Stromkosten anfallen.

Download

pdf der Sonderseite Bäckerei Amthor

Anlässlich der Eröffnung des Backhaus-Cafés gibt es vom 21. bis 23. Mai zahlreiche Eröffnungsangebote. In der Eröffnungstüte befinden sich das Gustav-Brot (das noch nach dem Originalrezept des Firmengründers Gustav Amthor aus dem Jahr 1899 zubereitet wird), fünf Brötchen und eine Platte altdeutscher Butterkuchen. Beim Kaffeeklatsch erhält man eine Kaffeespezialität plus einem Stück Torte und einem Stück Kuchen nach Wahl. Der Frühstücksteller bietet Kaffee, Brötchen, Wurst, Käse und Marmelade. Darüber hinaus gibt es auf alle Pasta- und Pizzagerichte 20 Prozent Ermäßigung.

„Auch an Pfingsten bieten wir Ihnen unser leckeres Frühstücksbuffet mit „Eierlei“ an“, betont Marcel Simon, „es lohnt sich, sich einen Platz zu reservieren!“

Das Backhaus-Café hat montags bis freitags von 5 bis 19 Uhr, samstags von 5 bis 18 Uhr und sonntags von 7.30 bis 18 Uhr geöffnet. Das Frühstücksbuffet wird an Sonn- und Feiertagen von 8.30 bis 12 Uhr angeboten. (zgi)

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.