Partei hat eigene Umfrage gestartet

AfD: Einwohner gegen Karlshafener Hafenöffnung

Bad Karlshafen. Wird die Öffnung des Hafens in Bad Karlshafen zur Weser hin für den Schiffs- und Bootsverkehr von den Bürgern gewünscht oder abgelehnt?

Zu diesem Thema hatte die Alternative für Deutschland (AfD) des Landkreises Kassel eine zweiwöchige Umfrage gestartet. Das deutliche Ergebnis liegt jetzt vor: Während sich in Bad Karlshafen von 250 Befragten rund 65 Prozent gegen die Hafenöffnung entschieden hätten, seien es bei den 250 Helmarshäusern 75 Prozent - behauptet die AfD.

Dieser Positionierung der Karlshafener Bürger gegen die Öffnung des Hafens müsse zwingend Gehör verschafft werden, sagt AfD-Sprecher Florian Kohlweg. Deshalb hat er ein Bürgerbegehren in die Wege geleitet. Bei 296 Stimmen der Wahlberechtigten würde es zu einem Bürgerentscheid kommen. Seit gestern können Stimmen abgegeben werden. Listen gibt es bei Florian Kohlweg und in einigen Karlshafener und Helmarshäuser Unternehmen sowie auf der Bürgerversammlung im städtischen Kursaal, Mündener Straße 15, am Donnerstag ab 19.30 Uhr.

Hauptgründe für die Ablehnung der Hafenöffnung sind laut Kohlweg unter anderem der hochdefizitäre Haushalt, die Steuererhöhungen, der Wunsch nach Priorität anderer Probleme wie dem Bevölkerungsschwund sowie dem Wunsch nach einer alternativen Nutzung des Hafens. (tzi)

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.