Dinner in White

Kulinarische Schiffahrt: 250 Gäste beim Candle-Light-Dinner in Bad Karlshafen

+
Ganz in Weiß im Rosengarten: Das Dinner in White wurde kurzfristig hinter das Rathaus verlegt, da der Platz an der Hafenmauer von der Baustelle beansprucht wurde.

Bad Karlshafen. Mit rund 50 Gästen an Bord legte das Fahrgastschiff „Hessen“ am Freitagabend zu einer Candle-Light-Fahrt ab.

Menü, Musik und Sonnenuntergang auf der Weser sorgten unterwegs für eine ganz besondere Atmosphäre.

Um Atmosphäre und kulinarischen Genuss ging es auch einen Tag später beim zweiten Dinner in White. Geplant war das Ereignis wieder direkt an der Hafenmauer. Da deren Nordseite aber parallel zum Schleusenbau saniert wird, verlegte man die Tafeln in den Rosengarten des Rathauses.

Eine gute Idee auch aufgrund der Teilnehmerzahlen: Mit 250 Gästen wuchs das Event im Vergleich zur Premiere um rund 100 Teilnehmer. Lange Tafeln im Rosengarten, Picknick auf der Wiese und Musik mit Hansi Mantel und Aron Nagel waren mit stimmungsvoller Beleuchtung in der Dämmerung die Zutaten.

Apropos Zutaten: Die meisten der Gäste hatten sich selbst Speisen und Getränke mitgebracht, vor Ort wurde wieder ein Menü angeboten. All das und die zum Teil aufwändige Garderobe und Tischdekoration zeigt, dass das Dinner in White in Karlshafen Potenzial hat und viele Einheimische mit Gästen aus einem Umkreis von etwa 50 Kilometern buchstäblich an einen Tisch bringt.

Warten wir ab, ob das Konzept in den kommenden Jahren noch zulegen kann, wenn es wieder direkt am Hafen und dann mit Wasser und idealerweise den ersten Booten stattfinden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.