Jahresausblick

Bad Karlshafen will 2019 Innenstadt aufwerten

+
Der Hafen ist geöffnet und die erste Schleusung mit einem Boot der Wasserschutzpolizei im Dezember war erfolgreich. Im Mai soll das Bauwerk mit einem Festakt und Beteiligung des Bundesbauministeriums gefeiert werden.

Die Zeit um den Jahreswechsel nutzen wir traditionell, um einen Blick vorauszuwerfen: Heute stellen wir vor, welche Projekte die Stadt Bad Karlshafen 2019 angehen will.

Die größte Aufmerksamkeit galt in den vergangenen Jahren dem Hafen. Zuerst waren es die Kanal- und Hafenmauern, die der Landesbetrieb Schlösser und Gärten aufwendig instandsetzte. Dann folgte die Öffnung des Hafens zur Weser mit dem Neubau der Schleuse. Das über sechs Millionen teure vom Bund mit 90 Prozent geförderte Projekt wurde pünktlich fertiggestellt. Seit Wochen ist wieder Wasser im Hafenbecken. Zwar sind noch nicht alle Rechnungen gestellt, doch Bürgermeister Marcus Dittrich geht davon aus, „dass wir innerhalb des Kostenrahmens bleiben“.

Mit der Hafenöffnung als zentralem Projekt ist die Wiederbelebung der Innenstadt aber noch nicht abgeschlossen. Weitere Projekte sollen folgen.

Hafenumfeld

Mit der Neugestaltung des Hafenumfeldes soll die Aufenthaltsqualität in der Stadtmitte verbessert werden. Dazu sei mehr Grün auch auf der Rathausseite Voraussetzung, sagt der Bürgermeister. Die europaweite Ausschreibung für die Planungsleistungen wurde an die Bietergemeinschaft aus dem Kasseler Büro für Landschaftsarchitektur GTL und dem Vellmarer Ingenieurbüro Oppermann vergeben. Die Planungen sollen bis im Spätsommer vorliegen. Die Umsetzung soll, wie beim Hafen, eine Lenkungsgruppe mit Bürgerbeteiligung begleiten. Ziel ist, „dass Einheimische und Gäste sich am Hafen wohlfühlen“, so Dittrich.

Rathaussanierung

Ebenso wie beim Hafenumfeld rechnet die Stadt auch bei der Sanierung der Rathausfassade, des Foyers und des Landgrafensaals mit 90-prozentiger Förderung durch das Bundesprogramm Nationale Projekte des Städtebaus. Das Land wolle beim Antrag helfen, sagt der Bürgermeister. Für das Hafenumfeld wird mit Kosten von 2,5 Millionen Euro kalkuliert und für das Rathaus mit einer Million. Zudem soll auch die Brücke über den Schleusenkanal am Weiserkai wieder errichtet werden.

Weserbrücke

Der Neubau der Weserbrücke ist zwar Sache des Landkreises als Baulastträger, doch für Bad Karlshafen ist die Verbindung zum Bahnhof und der Gartenstadt von größter Bedeutung. Die fertige neue Brücke soll im April auf den Platz der alten verschoben werden. Dann ist mit einer zwei- bis dreiwöchigen Sperrung zu rechnen. Die Feuerwehr- und Rettungspläne für diesen Zeitraum seien bereits ausgearbeitet.

Kurhaus

Das Kurhaus ist in einem baulich desolaten Zustand. Weil das Dach marode ist, müssen im Kursaal schon Eimer zum Auffangen des Regenwassers aufgestellt werden. Auch Heizung und Lüftungsanlage funktionieren kaum noch. Die Stadt müsse in diesem Jahr entscheiden, ob sich eine grundhafte Sanierung, die eine siebenstellige Summe kosten würde, noch lohnt. Die Alternative wäre ein Abriss und möglicherweise ein Neubau von privaten Investoren mit anderer Funktion.

Der Kursaal ist marode: Die Stadt muss zwsichen Abriss und teurer Sanierung entscheiden.

Finanzen

Wenn die Stadt bei den meisten Projekten auch mit hoher Förderung von Bund und Land rechnen kann, so muss sie gewisse Eigenanteile selbst aufbringen. Das wird zunehmend schwer, weil sie ab 2020 ausgeglichene Haushalte vorlegen muss. Hohe Belastungen auf der Ausgabenseite bleiben jedoch bestehen. So schlagen allein Zins und Tilgung für die Therme mit 800 000 Euro zu Buche. Zudem müssen die Zinsen für neue Investitionen im Haushalt erwirtschaftet werden. Bürgermeister Dittrich ist klar: „Um Erhöhung der Grundsteuern kommen wir nicht herum.“

Bad Karlshafener Termine 2019

  • Besenbinderball Helmarshausen, Samstag, 23. Februar 
  • Hessischer Kurtag, 4. und 5. April 
  • Offizielle Hafenöffnung, voraussichtlich Anfang Mai
  • Tag der Städtebauförderung, Samstag, 11. Mai 
  • Diemelradweg-Tag, Sonntag, 12. Mai
  • Dinner in White, Samstag 17. August 
  • 50 Jahre Kuratorium „Helfende Hände“ Konzert des hess. Landespolizeiorchesters, Sonntag, 18. August 
  • Altstadtfest 1075 Jahre Helmarshausen, Samstag und Sonntag, 24. und 25. August 
  • Weihnachtsmarkt, Rathaus Helmarshsn. 6. Dezember

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.