1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hofgeismar
  4. Bad Karlshafen

Baufortschritte an der B83-Ortsumgehung Bad Karlshafen

Erstellt:

Von: Thomas Thiele

Kommentare

Foto der B83 und Schild mit der Aufschrift: Neubau der Ortsumgehung bis Ende 2022
Breites Baufeld: Neben der Bundesstraße 83 zwischen Deisel und Wülmersen ist die neue Trasse bereits freigeschoben. Eine Verlegung wird hier nötig, um die neue Straße in einem weiten Bogen zur ersten Brücke zu führen. © Thomas Thiele

Der Bau der B83-Ortsumgehung Bad Karlshafen schreitet voran. Ende des Jahres soll die Verkehrsfreigabe erfolgen.

Bad Karlshafen – Für jeden sichtbar geht der Bau der B83-Ortsumgehung Bad Karlshafen in den letzten Abschnitt. Nachdem die meisten der sieben Brücken so gut wie fertig sind, läuft nun der Streckenbau selbst in vollem Umfang. Nachdem ein 1000 Meter langer Abschnitt in einem Geländeeinschnitt an der Kreisstraße nach Langenthal bereits asphaltiert wurde, haben massive Erdbewegungen nun auch unübersehbar direkt an der alten B 83 zwischen Deisel und Wülmersen begonnen.

Bau der Ortsumgehung Bad Karlshafen , Stand Februar 2022 , breites Baufeld an der alten B 83 Trasse zwischen Deisel und Wülmersen , Planierraupe ,
Bau der Ortsumgehung Bad Karlshafen , Stand Februar 2022 , breites Baufeld an der alten B 83 Trasse zwischen Deisel und Wülmersen , Planierraupe , © Thomas Thiele

An dem Abschnitt zwischen der Hainbachbrücke und der Höllebachbrücke wurde schon die Trag- und Binderschicht eingebaut. Die Deckschicht wird erst ganz zum Schluss aufgetragen, wenn auf der gesamten 4,5 Kilometer langen Baustelle der Unterbau fertig ist.

Auf der großen Ilksbachtalbrücke nahe Herstelle werden derzeit rechts und links der Fahrbahn zwei Meter hohe undurchsichtige Irritationsschutzwände montiert. Sie dienen dazu, Fledermäuse und Vögel über den Verkehr auf der Brücke hinwegzuleiten. Solche Wände wurden auch schon an der Hainbachbrücke montiert und werden letztlich auch an der Knickgrabentalbrücke angebaut, dem ersten Bauwerk nahe Deisel. Hier erfolgen derzeit noch die letzten Arbeiten an der Bewehrung, damit in Kürze der zweite Teil des Überbaus betoniert werden kann. Danach folgen Abdichtungsarbeiten und die Herstellung der Brückenkappen seitlich der Fahrbahn. Voraussichtlich Mitte des Jahres wird diese Brücke als abschließendes Bauwerk fertiggestellt sein.

Das sehen die Autofahrer künftig: die Trasse der neuen B 83, hier unter der Brücke der Kreisstraße nach Langenthal mit Blick nach Süden.
Das sehen die Autofahrer künftig: die Trasse der neuen B 83, hier unter der Brücke der Kreisstraße nach Langenthal mit Blick nach Süden. © Thomas Thiele

Auf der nordrhein-westfälischen Seite der Baustelle finden aktuell zwischen der Ilksbachtalbrücke und dem Bauende bei Herstelle umfangreiche Erdarbeiten statt. Hier wurden rund 10 000 Kubikmeter Boden aus den Geländeeinschnitten ausgebaggert und dort, wo die Straße auf Dämmen führt, wieder eingebaut. Das Bodenmaterial wurde wie geplant mit Kalk und Zement verfestigt.

Irritationsschutzwände sollen Vögeln und Fledermäusen über die Autos hinweghelfen (hier Höllebachbrücke).
Irritationsschutzwände sollen Vögeln und Fledermäusen über die Autos hinweghelfen (hier Höllebachbrücke). © Thomas Thiele

Auch auf der hessischen Seite zwischen Deisel und Wülmersen erfolgen seit Kurzem umfangreiche Bodenarbeiten. Hier wird zunächst der Oberboden abgebaggert und zwischengelagert. Er wird nach Herstellung der Trasse wieder eingebaut.

Marco Lingemann Pressesprecher Hessen Mobil
Marco Lingemann Pressesprecher Hessen Mobil © Thomas Thiele

Die Linienführung der Trasse wird dort nach Angaben von Hessen Mobil leicht angepasst, damit die neue Bundesstraße in einem leichten Bogen flüssig zur Knickgrabentalbrücke geführt werden kann. „Rechts und links der künftigen Trasse entstehen neue Wirtschaftswege. Deshalb ist das Baufeld hier auffallend breit“, erklärt Marco Lingemann.

In den kommenden Wochen werden die umfangreichen Erdarbeiten auf NRW-Seite fortgeführt. Auf dem Abschnitt zwischen der Hainbachbrücke und der Ilksbachtalbrücke wird demnächst das Frostschutzmaterial eingebaut sowie die Asphalttrag- und Binderschicht aufgetragen. Im April bis Mai beginnt weiterer umfangreicher Erdbau zum Anschluss der Kreisstraße 72 südlich des Hasselhofes. Hier werden wiederum rund 10 000 Kubikmeter Boden bewegt. Vorher erfolgen die letzten archäologischen Untersuchungen zur Suche nach der alten Landwehr. Die Ortsumgehung befinde sich im Zeitplan. Ziel sei weiter die Verkehrsfreigabe zum Ende dieses Jahres. (Thomas Thiele)

Baufortschritte an der B83-Ortsumgehung Bad Karlshafen

Im Bereich zwischen Deisel und Wülmersen wird im Sommer eine Sperrung der bisherigen Bundesstraße 83 mit entsprechenden Umleitungen nötig werden. Bis dahin sollen die Arbeiten zur Anpassung der Trasse (einschließlich Einbaus eines Großteils der Betonrohre für die künftige Straßenentwässerung) zwischen dem Beginn der Baustrecke einen Kilometer hinter Deisel und dem Abzweig nach Wülmersen so weit sein, dass dann ein Weiterarbeiten ohne Vollsperrung nicht mehr möglich ist. Weitere Informationen zu der Sperrung will Hessen Mobil rechtzeitig vorher bekannt geben. (Thomas Thiele)

Auch interessant

Kommentare