14 Konzerte und 32 Sonaten geplant

Beethoven-Festival ab 18. Juli in Bad Karlshafen

Acht Männer und Frauen, die beim Beethoven-Festival in Bad Karlshafen spielen.
+
Sie wollen im Bad Karlshafener Rosengarten spielen: von links oben im Uhrzeigersinn Björn Lehmann, Norie Takahashi, Camilla Köhnken, Anna Victoria Tyshayeva, Motohiro Sato, E-Hyun Hüttermann, Olga Monakh und Tomoki Kitamura.

Ein Jahr mussten die Zuhörer warten. Nun soll das Festival, das zum Beethoven-Jahr 2020 vorgesehen war, vom 18. bis zum 25. Juli stattfinden.

Bad Karlshafen – In 14 Konzerten an acht Tagen erklingen alle 32 Klaviersonaten Ludwig van Beethovens. Die Veranstaltungsreihe ist eine Kooperation der Musikschule Bad Karlshafen und des Kultursommers Nordhessen.

Acht Künstlerinnen und Künstler, die das Publikum in der Reihe der Rathauskonzerte immer wieder beeindruckt haben, wollen das Mammutprogramm präsentieren.

Den Anfang macht am Sonntag, 18. Juli, ab 11.15 Uhr Prof. Björn Lehmann (Universität der Künste Berlin) mit den ersten vier Sonaten. Es folgen die weiteren Werke in nicht chronologischer Folge, bis Tomoki Kitamura am 25. Juli das Festival mit den letzten drei Sonaten und den Bagatellen op. 126 – den letzten Klavierstücken Beethovens überhaupt – abschließt. Die weiteren Konzerte bestreiten Motohiro Sato, Norie Takahashi, Camilla Köhnken, Anna Victoria Tyshayeva, E-Hyun Hüttermann und Olga Monakh.

Aufgrund der Corona-Pandemie finden die Konzerte im Rosengarten hinter dem Rathaus statt. Wie derzeit beim Kultursommer üblich, handelt es sich um Klappstuhlkonzerte (Sitzgelegenheit mitbringen), deren Dauer auf rund 60 Minuten begrenzt ist. Sechs Künstler spielen zwei Konzerte hintereinander. Es gibt ab sofort einen Kartenvorverkauf. Karten aus dem vergangenen Jahr sind nicht mehr gültig und müssen bei der jeweiligen Vorverkaufsstelle in Gutscheine umgetauscht werden.

Tickets unter www.kultursommer-nordhessen.de, bei der Touristinfo Bad Karlshafen, Weserstraße 19, Telefon 05672 - 9226140. Programm und Termine der Rathauskonzerte 2021 auf der Internetseite der Musikschule Bad Karlshafen musikschule-karlshafen.de (Markus Löschner)

Beethoven-Klaviersonaten-Festival in Bad Karlshafen

Sonntag, 18. Juli: 11.15 Uhr: Björn Lehmann: Drei Sonaten, op. 2 (Nr. 1, 2 und 3); 13.15. Uhr: Björn Lehmann: Sonate Nr. 4 op.7 Sonate Nr. 1 op. 2,1.

Montag, 19. Juli: 20 Uhr: Motohiro Sato: Sonate Nr. 11 op. 22 Sonate Nr. 13 op. 27,1 Sonate Nr. 22 op. 54 Sonate Nr. 24 op. 78.

Dienstag, 20. Juli: 18 Uhr: Norie Takahashi: Sonate Nr. 8 op. 13 (Pathétique); Sonate Nr. 15 op. 28 (Pastorale); 20 Uhr: Norie Takahashi: Sonate Nr. 12 op. 26, Sonate Nr. 23 op. 57 (Appassionata).

Mittwoch, 21. Juli: 18 Uhr: Camilla Köhnken: Sonate Nr. 19 op. 49,1 Sonate Nr. 16 op. 31,1 aus den Bagatellen op. 119; 20 Uhr: Camilla Köhnken: Sonate Nr. 29 op. 106 (Hammerklavier).

Donnerstag, 22. Juli: 20 Uhr: Anna Victoria Tyshayeva: Sonate Nr. 5 op. 10,1 Sonate Nr. 9 op. 14,1 Sonate Nr. 10 op. 14,2 Sonate Nr. 20 op. 49,2.

Freitag, 23. Juli: 18 Uhr: E-Hyun Hüttermann: Sonate Nr. 26 op. 81a (Der Abschied) Sonate Nr. 27 op. 90 Sonate Nr. 28 op. 101; 20 Uhr: E-Hyun Hüttermann: Sonate Nr. 25 op. 79 Sonate Nr. 14 op. 27,2 (Mondscheinsonate) Sonate Nr. 18 op. 31,3 (Die Jagd).

Samstag, 24. Juli: 18 Uhr: Olga Monakh: Sonate Nr. 7 op. 10,3 Sonate Nr. 17 op. 31,2 (Der Sturm). 20 Uhr: Olga Monakh: Sonate Nr. 6 op. 10,2 Sonate Nr. 21 op. 53 (Waldsteinsonate) Die Wut über den verlorenen Groschen.

Sonntag, 25. Juli: 11.15 Uhr: Tomoki Kitamura Sonate Nr. 30 op. 109 Sonate Nr. 31 op. 110; 13.15. Uhr: Tomoki Kitamura: Sonate Nr. 32 op. 111, Sechs Bagatellen op. 126.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.