Wahllokale sind das Bürgerhaus Helmarshausen und das Rathaus Karlshafen

Bürgermeisterwahl in Bad Karlshafen: Jeder Zweite hat schon gewählt

+
Großer Andrang im Wahlbereich des Rathauses von Bad Karlshafen: Die Wahlhelfer Bettina Ebeling (von links), Claudia Ziegler und Neset Özden geben die Stimmzettel aus.

Bad Karlshafen. Zur Direktwahl des Bürgermeisters sind am Sonntag, 7. Mai, die Bad Karlshafener aufgerufen. Das Interesse bei den Wählern ist offenbar groß.

Aktualisiert um 15.15 Uhr: Um 13 Uhr lag die Wahlbeteiligung bereits bei 50 Prozent. Jeder zweite der insgesamt 2816 Wahlberechtigten (1164 in Helmarshausen und 1647 in Karlshafen) hatte also bereits seine Stimme abgegeben. Bei der Wahl 2011 lag die Wahlbeteiligung bei 61,7 Prozent.

Es gibt nur noch drei Wahlbezirke (Helmarshausen, Karlshafen, Briefwahl). Wahllokale sind das Bürgerhaus Helmarshausen und das Rathaus Karlshafen. Noch bis 18 Uhr können sich die Wähler für einen der vier Kandidaten entscheiden.

Das sind die vier Kandidaten

Die Unternehmensberaterin Petra Werner (53), der Unternehmer Ralf Betz (46), der Verwaltungswissenschaftler Marcus Dittrich (36) und der Einzelhandelskaufmann Marcel Maier (37) stehen auf dem Wahlzettel. Alle vier treten als Unabhängige an, wobei Werner von der SPD und Dittrich von FWG und CDU unterstützt werden.

Keine eklatanten Unterschiede, viele übereinstimmende Ansichten – so präsentierten sich die vier Bürgermeisterkandidaten in Bad Karlshafen beim HNA-Lesertreff. Sollte im ersten Wahlgang kein Bewerber die absolute Mehrheit erringen, so gibt es am 21. Mai eine Stichwahl zwischen den beiden Bestplatzierten. Wir stellen die vier noch einmal kurz vor – in der gelosten Reihenfolge auf dem Wahlzettel.

Petra Werner: Die 53-Jährige wuchs in Bad Karlshafen auf und lebt und arbeitet heute in Offenbach als Unternehmensberaterin. Sie will sich um die Ansiedlung von Betrieben kümmern und sich für ein neues interkommunales Gewerbegebiet einsetzen.

Ralf Betz: Der gebürtige Schwabe wohnt seit 2008 in Bad Karlshafen. Er führt einen Servicebetrieb für Industrieunternehmen. Der 46-Jährige setzt sich für einen Bürgerladen ein und will die Geschäftswelt auf die Zeit nach der Hafenöffnung vorbereiten.

Marcus Dittrich:Der Helmarshäuser hat Politik- und Verwaltungswissenschaften studiert und arbeitet in der Verwaltung der Uni Kassel. Er ist Stadtverordnetenvorsitzender. Ihm liegt die Verbesserung der Kommunikation mit dem Bürger am Herzen.

Marcel Maier: Der 37-Jährige ist in Bad Karlshafen aufgewachsen. Zurzeit arbeitet er in der Jugendhilfe in München. Um die finanzielle Situation der Stadt zu verbessern, will der gelernte Einzelhandelskaufmann einen harten Sparkurs fahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.