Straße hat im Verkehrswegeplan hohe Priorität

Bund sieht Bedarf für Ortsumgehung Karlshafen

Helmarshausen aus der Luft: Bald könnte es dort weniger Verkehr geben. Archivfoto: Thiele unterstützt von charterflug-kassel.de

Bad Karlshafen. Die Chance auf einen baldigen Bau der Ortsumgehung Bad Karlshafen ist gestiegen: Im neuen Verkehrswegeplan wird das Projekt als „vordringlicher Bedarf" eingestuft.

Schlechte Nachrichten gibt es dagegen für Pendler Richtung Höxter. Der Bau der Ortsumfahrung Beverungen rückt in weite Ferne.

Dabei geht es zum einen um eine neue Straße für 17,7 Millionen Euro. Die soll nördlich von Deisel nach Herstelle führen. Der Verkehr würde dann an Helmarshausen vorbei geführt. Diesen Teil plant das Land Hessen.

Westfalen ist schon weiter

Er wird laut dem Bundesverkehrswegeplan nun endgültig als „vordringlicher Bedarf“ eingestuft. Das hat die Bundesregierung beschlossen. Die Straße genießt damit hohe Priorität.

Das gilt auch für das kleine nördliche Stück, das auf westfälischer Seite liegt und von dem Nachbarbundesland geplant wird. Dort besteht schon Baurecht.

Doch auch in Hessen kommt man langsam in Fahrt: Das Verkehrsministerium hat Mitte Juli grünes Licht gegeben. „Hessen Mobil bereitet zur Zeit die Auslegung des Beschlusses und der zugehörigen Unterlagen in den betroffenen Kommunen vor“, sagt Horst Sinemus von der Straßenverwaltung Hessen Mobil. Das bedeutet, die Unterlagen sind dann für alle einsehbar.

Beverungen keine Priorität

Rechtlich können aber noch neue Hürden auftreten. Klagen gegen das Projekt sind möglich. Was zudem weiter fehlt, ist das Geld. Der Finanzplan für die nächsten Jahre steht noch aus.

Schlecht sieht es für die Autofahrer aus, die nach Norden müssen: Die Ortsumgehung Beverungen ist nur „weiterer Bedarf“. Das bedeutet, der Bau könnte bis 2030 dauern.

Lesen Sie mehr:

Vor 2017 keine Ortsumgehung - Bad Karlshafen muss weiter warten

B83-Umgehung in Bad Karlshafen noch nicht fertig geplant

Bund: B83-Umgehung Bad Karlshafens ist unsinnig

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.