Umgestaltung von Hafen und Hafenumfeld

Dauerbaustelle in Bad Karlshafen ist nach fast zehn Jahren fertig

Stufen und Poller: An der Einmündung der Bergstraße (hinten) ist die nun einspurige Fahrbahn des Hafenplatz neu geordnet, ein kleiner Veranstaltungsplatz (links) ist durch Stufen abgetrennt. Hier wird noch optimiert.
+
Stufen und Poller: An der Einmündung der Bergstraße (hinten) ist die nun einspurige Fahrbahn des Hafenplatz neu geordnet, ein kleiner Veranstaltungsplatz (links) ist durch Stufen abgetrennt. Hier wird noch optimiert.

Mit der offiziellen Abnahme der Baustelle durch die Stadt sind die seit fast zehn Jahren andauernden Bauarbeiten am und um den historischen Hafen in der Barockstadt Bad Karlshafen beendet worden.

Bad Karlshafen - Rund zwölf Millionen Euro wurden verbaut, um in der vor allem von Tourismus und Kurgästen lebenden Stadt die Hafen- und Kanalmauern zu sanieren, den Hafen mit einer Schleuse wieder zur Weser zu öffnen und die Freiflächen neu zu gestalten. Die Projekte wurden zu 90 Prozent von Bund und Land bezahl, die Hafenmauer sogar komplett vom Land. Bei der Verkehrsführung und beim Parken gibt es Neuerungen, an die sich Anwohner und Besucher gewöhnen müssen.

Am Donnerstag trafen sich der Bürgermeister und Vertreter des Bauamtes und der Planungs- und Baufirmen zur abschließenden Besichtigung und Bauabnahme der gesamten Baustelle rund um Hafenbecken und Hafenschleuse.

Ein Jahr dauerten die Arbeiten am letzten Bauabschnitt, bei dem die Freiflächen rund um das Hafenbecken und entlang der bis zu 300 Jahre alten historischen Bauten neu geplant und gestaltet wurden. Zuvor wurden bei dieser einmaligen Gelegenheit auch alle Kanal- und Wasser- und sonstige Versorgungsleitungen erneuert und zusätzliche Leerrohre für neue Techniken verlegt. Bei den Arbeiten seien im Untergrund einige Überraschungen zutage gekommen. Der Wintereinbruch vom Februar und die Coronabedingungen hätten die Bauarbeiten erschwert. Sie seien aber laut Dirk Koch von der Planungsfirma Oppermann unfallfrei und wie geplant abgelaufen.

Bis auf wenige Restarbeiten wie das Aufstellen der endgültigen Verkehrszeichen anstelle der Baustellenschilder und das Ausbessern der wenigen noch entdeckten Mängel ist die Baustelle am Hafen damit nun endlich abgeschlossen, wie Bürgermeister Marcus Dittrich feststellte. Vor allem die örtlichen Gastronomiebetriebe hatten kritisiert, dass die Fertigstellungstermine sich wiederholt verzögert hatten und ihnen Teile der Saison entgangen seien. Eine Einweihungsparty für das Hafenumfeld wird coronabedingt frühestens im Mai 2022 stattfinden. Die Arbeiten zum Bau der neuen Hafenschleuse in Bad Karlshafen begannen bereits im Jahr 2017. (Thomas Thiele)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.