Bauzeit dauert voraussichtlich ein Jahr

Erster Brückenbau für B 83: Bauarbeiten bei Herstelle haben begonnen

+
Auf nordrhein-westfälischer Seite sind die Bauarbeiten für die Ortsumgehung Bad Karlshafen-Beverungen/Herstelle in vollem Gange. Derzeit finden die Baggerarbeiten für das erste Brückenbauwerk bei Herstelle statt. 

Bad Karlshaven. Die Arbeiten für die Ortsumgehung der B 83 von Bad Karlshafen und Helmarshausen gehen weiter.

Auf nordrhein-westfälischer Seite haben beim Beverunger Ortsteil Herstelle jetzt die Arbeiten für das erste Brückenbauwerk der insgesamt 4,5 Kilometer langen Umgehung begonnen. Die Brücke soll später den Wirtschaftsweg „Schiewe Halbe“ in der Hersteller Gemarkung über die B 83-Trasse führen. Die Brücke werde auch als Grünbrücke erstellt, teilt der Landesbetrieb Hessen Mobil mit.

Das bedeutet, dass sie den Wildtieren als Querungshilfe dienen und die Zerschneidung der Lebensräume durch die neue Straße verringern soll. Dazu werden beidseitig auf dem rund 28 Meter breiten und 23 Meter langen Bauwerk Pflanz- und Pflegestreifen angelegt. Zudem sollen zwei Meter hohe Blendschutzwände auf der Brücke errichtet werden. 

Die Bauzeit der Brücke ist mit einem Jahr veranschlagt. Die Kosten werden auf 2,3 Millionen Euro veranschlagt. Derzeit finden die Bagger- und Planierarbeiten für das Bauwerk statt.

Insgesamt sind sieben Brücken für die Ortsumgehung geplant. Zwei liegen auf nordrhein-westfälischer, fünf auf hessischer Seite. Die längste Brücke wird mit 180 Metern die Ilksbachtalbrücke sein, die das gleichnamige Tal überspannen wird. Auf hessischer Seite ist die Brücke über den Knickgraben unterhalb des Gründefelds mit 141 Meter die längste.

Erst im Anschluss an die Brücken soll der Streckenbau erfolgen. Auf hessischer Seite würden die Arbeiten im Spätsommer dieses Jahres aufgenommen, teilt Hessen Mobil mit.

Die Ortsumgehung Bad Karlshafen-Beverungen/Herstelle ist eine länderübgreifende Baumaßnahme des Bundes. Für Planung, Ausschreibungen und Ausführungen sind die beiden Landesbetriebe Straßen-NRW und Hessen Mobil zuständig. Das nordrhein-westfälische Teilstück ist 1,2 Kilometer lang, das hessische 3,2 Kilometer.

7,4 Kilometer weniger Weg

Mit der Ortsumgehung werden nicht nur Helmarshausen, Karlshafen und Herstelle vom Durchgangsverkehr entlastet, die neue Trasse verkürzt auch die Wegstrecke um insgesamt 7,4 Kilometer. Im Süden beginnt die neue Trasse kurz hinter der Gruppenkläranlage Deisel, im Norden schließt sie bei der Weserbrücke Herstelle an die bestehende B 83 an.

Die Gesamtkosten der Ortsumgehung sind mit 25,8 Millionen Euro veranschlagt. Rund 18 Millionen Euro werden voraussichtlich auf der hessischen Seite verbaut, 7,8 Millionen Euro auf nordrhein-westfälischer Seite. Die Fertigstellung der Ortsumgehung ist für 2021 geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.