Zwei Einsätze in Bad Karlshafen: Feuerwehr musste Tür aufbrechen

Bad Karlshafen. Zwei Einsätze hatten die beiden Freiwilligen Feuerwehren aus Bad Karlshafen am Donnerstag zu bewältigen: Am Morgen wurden sie zu einem Schornsteinbrand gerufen, am Abend zu einem Kellerbrand.

Gegen 20.15 Uhr wurden am Donnerstagabend die Feuerwehren zu einem Brand in einem leerstehenden Wohnhaus in der Bahnhofstraße in Helmarshausen alarmiert. Im Keller des unbewohnten Hauses war ein Feuer ausgebrochen, das aber noch rechtzeitig bemerkt worden war, bevor es auf das gesamte Gebäude übergreifen konnte. Nachdem die Kellertür aufgebrochen wurde, nahm ein Trupp der Helmarshäuser Wehr unter Atemschutz ein C-Strahlrohr vor. Das Feuer war damit schnell gelöscht. Die Einsatzstelle wurde anschließend mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Außerdem wurde das Gebäude belüftet und so vom Brandrauch befreit. Die Polizeistation Hofgeismar nahm Ermittlungen zur Brandursache auf.

Bereits am Donnerstagmorgen waren gegen 9 Uhr die Brandschützer beider Ortsteile zu einem Schornsteinbrand im Eichendorffweg in Bad Karlshafen gerufen worden; auch dieser Einsatz ging glimpflich aus. (zmd)

Rubriklistenbild: © picture alliance / ZB

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.