Hafenausbau startet nach der Sommerpause

Bad Karlshafen Archivfoto: HGenke

Bad Karlshafen. Die Arbeiten für die Wiederinbetriebnahme der Hafenschleuse in Bad Karlshafen werden voraussichtlich nach der Sommerpause des Parlaments beginnen.

Die Stadtverordneten müssen dann nochmals die Einzelprojekte beschließen, nachdem der Grundsatzbeschluss Ende September gefasst wurde.

Gegen den Baubeschluss hatten kritische Bürger ein Bürgerbegehren angestrengt. Sie hatten damit den Bürgerentscheid vom Sonntag ausgelöst, bei dem aber mit sehr knapper Mehrheit 51,1 Prozent der Wähler sich für die Wiederöffnung des historischen Hafens aussprachen.

Im Bad Karlshafener Rathaus ist inzwischen wieder Ruhe eingekehrt. Man könne sich auf die normale Arbeit konzentrieren, zumal nun die Kommunalwahl anstehe, sagte Bürgermeister Ullrich Otto am Montag.

Als Nächstes startet nun ein Verfahren, um den Planungsauftrag für das Gesamtprojekt zu vergeben. Dazu gehören Bau der Schleusenkammer, Instandsetzung des Schleusenkanals, die statische Konstruktion und der Bau der B 80-Unterführung sowie der Bau eines unterirdischen Wasserspeichers für den Schleusenbetrieb. Eine Dreh- oder Klappbrücke, wie ursprünglich angeregt, werde es aus verkehrstechnischen und rechtlichen Gründen jedoch nicht geben, betonte Otto.

Die anschließenden Ausschreibungen der Bauarbeiten erfolgen europaweit. Gleichzeitig wird ein Büro beauftragt, das das Vergabeverfahren begleitet und in privaten Fördermaßnahmen berät. Die Vorbereitungen sollen bis Jahresende beendet sein, damit die Bauarbeiten 2017, besser aber schon früher, beginnen und bis Ende 2018 abgeschlossen sein können.

Im Rathaus trafen gestern drei weitere Anträge für Liegeplätze im künftigen Bootshafen ein, insgesamt sind es bisher zehn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.