Bundesprogramm "Nationale Projekte des Städtebaus"

Riesenfreude in Bad Karlshafen: Stadt erhält 5,5 Millionen Euro für den Hafen

Bad Karlshafen. Riesenfreude in Bad Karlshafen: Die Stadt erhält 5,5 Millionen Euro vom Bund zur Öffnung des Hafens zur Weser.

Wie der CDU-Bundestagsabgeordnete Thomas Viesehon am Donnerstag mitteilte, ist Bad Karlshafen in das Bundesprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ aufgenommen worden. Mit der 90-prozentigen Förderung von 5,5 Millionen erhält die Stadt den bundesweit dritthöchsten Zuschuss.

Aktualisiert um 12.47 Uhr

„Wir sind sehr, sehr dankbar und freuen uns riesig,“ kommentierte Bürgermeister Ullrich Otto die „tolle Nachricht aus Berlin“, Die Arbeit und Mühe, die die Verwaltung mit tatkräftiger Unterstützung des Landes Hessen in den vergangenen Monat in die Planung und den Antrag investiert hätten, „hat sich jetzt ausgezahlt“. Der Bürgermeister will am Montag die Fraktionen des Stadtparlaments informieren und dann die Machbarkeitsstudie zu dem Projekt vorstellen.

Lexikonwissen: Bad Karlshafen im HNA-Regiowiki

Nun sei die Politik am Zuge, das Projekt auch umzusetzen, sagt Otto. Ganz einfach wird das für die unter dem Schutzschirm des Landes stehende Kommune nicht, denn immerhin muss sie noch rund 600.000 Euro für die auf 6,1 Millionen Euro veranschlagte Netto-Investition beisteuern.

Nach den bisherigen Planungen soll der Hafen durch Reaktivierung und Umbau der alten Schleuse wieder mit der Weser verbunden werden. Dabei ist ein Höhenunterschied von einigen Metern zu überwinden. Die Wasserverbindung Hafen-Weser muss unter der B 80 hindurch verlaufen. Die Alternative dazu wäre der Bau einer Drehbrücke, wie sie bis in die 1930er Jahre bestand.

In Hessen werden außer Bad Karlshafen nur noch die Wilhelmshöher Allee in Kassel mit 1,9. Millionen sowie der Bahnhof Bebra als Denkmal der Industriekultur und Zeitgeschichte mit 3,5 Millionen Euro aus dem Bundesprogramm gefördert.

Lesen Sie dazu auch:

- 2,2 Millionen Euro für die Hafenbecken-Sanierung

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.