Nur noch in Gründefeld muss abgekocht werden

Karlshafener Wasser ist wieder sauber

Bad  Karlshafen. Das Trinkwasser in Bad Karlshafen muss nicht mehr abgekocht werden. Das teilte das Unternehmen AWS Abwassersysteme gestern mit, das das Karlshafener Trinkwassernetz betreibt.

In fast allen Stadtteilen könnten keine Kolibakterien mehr nachgewiesen werden. Dennoch wird das gesamte Trinkwasser weiter gechlort, bis „alle Maßnahmen zum Schutz des Wassers umgesetzt sind“.

Nur das Trinkwassernetz im Ortsteil Gründefeld sei noch mit Kolibakterien belastet. Dort könne das Abkochgebot noch nicht aufgehoben werden. Konkret geht es um die Adressen Gründefeld 1 bis 4, Birkenhof, Talhof, Berghof und Sophienhof.

In allen anderen Stadtteilen liege die eingebrachte Chlorkonzentration bei 0,1 bis 0,3 Milligramm pro Liter und damit unterhalb der Grenzwerte nach Trinkwasserverordnung. „Das Wasser kann also wie gewohnt, auch zum Essen und Trinken, verwendet werden“, teilt AWS mit: „Sobald nicht mehr gechlort werden muss, informieren wir die Bürger.“ Was die Ursache der Verunreinigung war, werde derzeit noch untersucht, sagt Bürgermeister Ullrich Otto.

Kolibakterien (Escherichia coli) sind Bakterien, die in der Darmflora von Säugetieren vorkommen und das Funktionieren des Verdauungstraktes gewährleisten. Einige Stämme sind gefährlich und können Infektionen verursachen. 

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.